Posts by Frank Festa

    Werden die Ausgaben zu Bram Stoker und Aleister Crowley eigentlich einer besonderen Reihe angehören?

    Wie sieht da die Aufmachung aus ? Schuber? Leder?^^

    Die beiden Bram Stoker-Bände mit allen fantastischen Erzählungen werden Anfang 2022 in einer neuen Reihe erscheinen: WEIRD FICTION
    Format usw. wie PULP LEGENDS oder LOVECRAFTS BIBLIOTHEK DES SCHRECKENS LIMITED oder ALL AGE . Also das neue Festa-Format: Hardcover ohne Schutzumschlag mit Leseband. Die Reihe wird nicht limitiert sein.
    Mehr zu der Reihe in einigen Monaten ...


    Die Erzählungen von Aleister Crowley planen wir als 3 Bände im Schuber. Leder möchte ich nicht verwenden. Genaueres kann ich dazu aber noch nicht sagen

    in einer gerechten welt gäbe es alle texte von aickman auf deutsch und
    seine erzählungen würden verfilmt und zahlreiche analysen und doktor-
    arbeiten würden den kontinent seiner werke tief erschließen.
    vor allem aber würde jeder ernsthafte horrorkenner ihn mit hingabe
    lesen und in die fluten seiner schauerlichen geschichten stürzen.

    Bei Festa in Vorbereitung: Alle Erzählungen von Robert Aickman

    6 Bände, etwa 2.500 deutsche Buchseiten. Dazu die gerade fertig geschriebene Aickman-Biografie von Ray Russel, die noch nicht veröffentlicht wurde. Vielleicht bei Festa in Welterstveröffentlichung.


    Genaueres zu diesen Mammutprojekt kann ich noch nicht sagen. Ich freue mich drauf. ;)

    Könnte man Jon Athan und Matt Shaw als Newcomer bezeichnen? Oder sind die nur in Deutschland eben später aufgetaucht wie zb Edward Lee, der ja schon lange in Amerika bekannt war und im Deutschland erst später durch euch bekannt wurde.

    Ja durchaus kann man Jon Athan und Matt Shaw als Newcomer bezeichnen. Sie haben natürlich ihre eigene Handschrift, und das ist gut, aber "wirklich wichtig" oder besonders originell für das Genre sind ihre Werke nun mal nicht.
    Bevor man mich falsch versteht, betone ich nochmal den Punkt der Diskussion: Es geht um das Genre der Horrorliteratur!

    Frank, es ist irgendwie traurig, das du scheinbar, was den Fantastik Bereich (speziell Horror) angeht, so dermaßen übersättigt bist und dich damit immer weiter von

    diesem Genre entfernst.

    Das stimmt ja nicht.
    Ich betrachte die literarische Entwicklung des Genres nur realistisch. Und da gibt es seit Jahren keine Erfrischung wie sie ein Clive Barker oder ein Thomas Ligotti seinerzeit erzielt haben. Natürlich bleibe ich am Ball. Immer wieder präsentiere ich Newcomer (ich muss sie jetzt nicht alle aufzählen, oder?), und ihre literarische Entwicklung bleibt abzuwarten ...

    Guten Tag, Herr Festa. Mein erster (von hoffentlich sehr vielen) Beiträgen, wird gleich mal eine ein wenig indiskrete Frage an Sie ;): Ich persönlich finde, dass die phantastische Literatur leider sehr wenig aktuell ist. Damit meine ich nicht unbedingt, dass sie dem Zeitgeist entsprechen muss. Aber - so zumindest mein Gefühl- aktuelle Probleme werden kaum behandelt und es gibt kaum Identifikationsfiguren. Stattdessen 'schwelgt' man in der Vergangenheit, behandelt Themen und Sujets, die längst ausgelutscht sind. Ich bin immer wieder erschrocken, wenn ich feststelle, dass ein Stephen King, der mittlerweile weit über 70 ist, für mich immer noch die 'aktuellste' Stimme der Phantastik zu sein scheint. Teilen Sie diesen Eindruck? Oder welche Autoren aus ihrem Verlag würden Sie mir empfehlen, um meinen Eindruck ein wenig zu revidieren ^^? Mein riesen Problem: alles in der Phantastik wirkt so altbacken, so behäbig. Keine Flotte Sprache, wenig Anspruch.

    Hi T.A. ,
    lEIDER muss ich Dir zustimmen. Ich bin auch etwas gelangweilt von der aktuellen Fantastik.

    Joe Hill, Kristopher Triana und einige wenige Ausnahmen sind gut, aber auf DIE NEUE STIMME in dem Bereich warte ich schon länger. Edward Lee, Carlton Mellick III oder Wrath James White waren frisch und originell, als wir begannen sie zu veröffentlichen, sind aber inzwischen auch in die Jahre gekommen. Ich suche, das ist mein Job, finde aber nur selten neue Autoren und Autorinnen, die mein Fantastik-Herz nochmal heftig zum Pochen bringen ...
    Und da es etwas unergiebig ist, veröffentlicht Festa immer öfter Titel aus dem Randbereichen der Fantastik, siehe die Reihen MUST READ oder SPECIAL.

    Ich habe gesehen das Douglas CLegg einige neue Romane veröffentlicht hat.

    Der war ja unter der Horror-Reihe im Goldmann Verlag mit mehreren Bänden

    erschienen. Ich wusste gar nicht das der noch etwas veröffentlicht hat.

    Wäre er nicht auch ein Autor für die Horror Reihe in den nächsten

    5 Jahren? ;)

    Vielleicht - aber seine besten Werke sind bereits veröffentlicht, besonders NEVERLAND, das war ein kleines Meisterwerk.

    Hallo Frank, nach dem nun demnächst die Sammlerausgabe von John Everson erscheinen wird,

    kann dann auch noch mal mit Einzelromanen wie z.B. VoodooHeart rechnen?

    Das ist nicht unmöglich, aber zurzeit nicht geplant. Es ist sooo viel in Vorbereitung (70 bis 80 Bücher im Jahr), da bleibt für einige Autoren kaum noch Platz im Programm ...

    Alle drei Romane von Dean Koontz sind bei Festa in Vorbereitung. THE CITY und INNOCENCE mit den zusätzlichen Kurzgeschichten. Dazu noch sein neuer Bestseller THE OTHER EMILY.

    Die drei Ashley-Bell-Stories passen leider nicht in einen Band, der wäre zu umfangreich.