Welche Bücher habt ihr euch zuletzt angeschafft, (vor-) bestellt, Versandbestätigung erhalten?

  • So...da ich mich hier schon wieder kräftig amüsiere, hab ich einen weiteren Blödsinnskauf getätigt.

    Alle 6 A GLIMPSE INTO HELL Bände als Print 🤭

    Ist ja nicht so, dass diese als Sammelband schon auf dem Reader sind 🙄


    Von den deutschen Ausgaben habe ich nur 3 im Regal. Also noch Buch 7 und 8 abwarten, dann werden sie im Ekelpaket bestellt.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • neues-antikes für mich, in best-zuständen,

    < von medimops:


    louise erdrich: "solange du lebst. roman".

    insel, hc, 2009, übersetzung: chris hirte, 397 seiten.

    georges winter: "die hüter der schildkröteninsel. über die indianer nordamerikas. essays".

    novum eco, tb, 2009, 278 seiten.

    ernst waldinger: "noch vor dem jüngsten tag. ausgewählte gedichte und essays".

    otto müller verlag, hc, 1990, 232 seiten.

    mareike anhalt: "die zeitmaschine. vergangenheit. zukunft".

    heimdall-verlag, brosch., 2009, 119 seiten.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • von rebuy gabs antiquarisch:

    louise erdrich: "das haus des windes".

    aufbau, hc, übersetzung: gesine schröder, 2014, 384 seiten.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • von medimops gabs, antiquarisch, mehr von:

    louise erdrich:
    >>> "schattenfangen.roman".

    suhrkamp, hc, 2011, übersetzung: chris hirte, 239 seiten.

    >>> "liebeszauber. roman".

    rowohlt, hc, 1986, übersetzung: helga pfetsch, 352 seiten.

    >>> "von büchern & inseln".

    frederking & thaler, tb, 2006, übersetzung: adelheid zöfel, 160 seiten

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Versandbestätigung erhalten für:
    Mark Z. Danielewski - The Whalestoe Letters und

    Daniel Keyes - Flowers for Algernon


    Amazon find ich da zur Zeit echt nervig, da die mittlerweile die Hälfte als Depost - Sendung ohne richtiges Tracking verschicken. Dadurch habe ich einige Bestellungen in der Historie, die nie ankommen, weil Amazon das nicht nachverfolgen kann. Sie drauf hinzuweisen, dass ich die Sendung habe, hilft leider auch nichts.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Immer wenn ich ein Exemplar sehe, muss ich es kaufen...


    John Le Carré - Empfindliche Wahrheit

    signiert

    "Ich schreibe so lange, bis der Leser davon überzeugt ist, in der Hand eines erstklassigen Wahnsinnigen zu sein". ... `Stephen King´

  • Ohh*... ist schon ein paar Tage her (also Montag letzter Woche) kam bei mir noch an:

    HOYT - DER KILLER VON FOREST GROVE von Matt Serafini (Luzifer Verlag)


    Ist eher was für Freunde von Filmen im Umfeld von FREITAG DER 13 oder eventuell auch HALLOWEEN, wobei der maskentragende Killer hier mit einer Schweißermaske auf blutige Opfersuche geht.


    Melanie Holden, damals gerade 17 Jahre jung hat das letzte Massaker des Killers Cyrus Hoyts im Camp Forest Grove überlebt und dabei hat sie ihn wohl auch tötlich verwundet . Die Leiche des Killer soll sogar beerdigt worden sein, doch so wirklich will Melanie selbst 25 Jahre nach dieser Horrornacht nicht an den Tod von Hoyt glauben, zumal er sie immer noch in ihren Albträumen verfolgt. Doch dann soll sie seitens des Verlags nach Forest Grove für ihr Buch zurückkehren, wo sie nicht gerade mit offenen Armen empfangen werden dürfte, weil der Ort immer noch wegen den blutigen Taten durch den Killer mit der Schweißermaske in Verruf steht. Und dann beginnen plötzlich die Morde erneut!


    Ich muss ja zugeben, dass ich von allen maskierten Serienkillern die irgendwie so oder so nicht sterben wollen, gerade Jason Voorhees mit seiner Hockey-Maske im "Blutcamp Crystal Lake" am liebsten mochte und auch so einige (allerdings für mich seine eher besten Filmbeiträge der 80er Jahre, also nicht alle) DVDs hierzu mein Eigen nennen darf, die ich mir von Zeit zu Zeit immer wieder gerne ansehe. Da stand dann auch vor kurzem also die Frage für mich im Raum, ob das in einem Roman auch funktioniert was Spannung und einen gewissen Gruselfaktor betrifft? Und weil Neugierde in einem solchen Fall einfach nicht von alleine wieder verschwindet, habe ich mir daher den Roman von Matt Serafini aus dem Luzifer Verlag an Land gezogen und nun am Samstagabend gleich mal angefangen zu lesen. Mein Fazit bisher (bin ja quasi mit 60 Seiten noch am Anfang) fällt nicht schlecht aus. Serafini hat eine sehr flüssige Schreibe und die Übersetzung trägt dem sehr gut Rechung. Einziger Kritikpunkt: Drei Fehler (z.B. fehlender Buchstabe und sowas) sind mir schon beim lesen ins Auge gesprungen, da war man seitens des Luzifer Verlag wohl gerade nicht so fleißig auf Fehlersuche. Aber wirklich schlimm ist es bisher in dem Punkt nicht und der Roman ( Umfang so aufgerundet ca. 380 Seiten) macht einem Freund von maskierten Serienkillern wie mir durchaus bis jetzt Freude.

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • heute kam antiquarisches für mich an, die lücken meiner louise erdrich sammlung schließen sich. :);)


    das lieblingsbuch von louise erdrich ist:

    "dreißig jahre unter den indianern nordamerikas. 1789-1822" - john tanner (1780– etwa 1846).

    meine ausgabe erschien in der edition erdmann, hc, 1995, hrsg. & übersetzung, nachwort/anmerkungen: heinrich pleticha, 318 seiten.


    zwei romane von:

    louise erdrich ( * 1954):

    "spuren". - rowohlt, hc, 1990, übersetzung: barbara von bechtolsheim u. helga pfetsch, 286 seiten.

    "ein lied für die geister". - aufbau, hc, 2016, übersetzung: gesine schröder, 444 seiten

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Kurzer Thaliabesuch nach der Arbeit und Bestellungen abgeholt:


    Pflichtkauf: Simon Beckett DIE VERLORENEN


    Schwachsinnskauf (weil hab ich einzeln schon) : Torsten Sträter STRÄTERS GUTENACHTGESCHICHTEN

    Aber wie meinte einst ein großer Poet? EGAAAAL 🤣

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"