Dies & Das

  • So, der erste Urlaubstag (von zwei Wochen, den ich ja schon Ende 2019 angemeldet hatte) während die anderen weiter Kurzarbeit schieben.

    Und für die tägliche Sitzung auf meinem Thron kam heute auch die Lieferung eines Großpaket mit Toilettenpapier. Ich lass mir ja schließlich von den Plünderern keine lange Nase drehen.;)

    Ansonsten wollte ich eigentlich kurz was einkaufen gehen, verschiebe ich aber auf Dienstag, da ich seit heute Morgen eine bedenklich lustlose Stimmung vor mir herschiebe. So nach der Art ... eine Tasse Kaffee wäre noch lecker, aber dafür müsste ich glatt wieder aufstehen.:sleeping:

    Wenn ich ehrlich bin, habe ich bisher nicht einmal die Rollos an den Fenstern hochgezogen gehabt. Lohnt irgendwie auch nicht, wird ja bald wieder dunkel heute Abend.:|

    Ansonsten wünsche ich mal allen hier einen ruhigen Montag und bleibt gesund.;)

    ~ ABANDON ALL HOPE YE WHO ENTER HERE ~

  • Tag 2 des Zwangsurlaubs


    Schon kurz nach 5 wach...juhe X/


    Heute zwei Anlaufstellen:

    1. Saturn...meinen Adapter abholen. Weiß nur nicht, wann die Abholstation auf hat. Entweder auf gut Glück hin oder im Netz gucken.


    2. Bauhaus...brauche eine Rohrreinigungsspirale für meinen Balkonabfluß. Da ist mittlerweile so viel komprimierter Dreck drin, dass ich mit normalen Mitteln nicht mehr weiterkomme. Und da das Rohr einen fast 90 Grad Knick macht, bringt alles Stochern nichts. Also muss 'schweres' Gerät ran :/

    Und wenn ich schon mal da bin, kann ich gleich nach Spachtelmasse gucken. Tür reparieren. Hab ja Zeit.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • und bleibt gesund.;)

    naja. Das Endziel ist ja schon klar. Dieses Virus verschwindet nicht in den nächsten Wochen, Monaten. Eine Impfung ist in weiter Ferne. Das Volk freut sich über stagnierende, zurückgehende Zahlen der Neuinfektionen (irgendwie muss man es ja bei Laune halten). Das ist aber eine klare Folge der getroffenen Maßnahmen. Diese werden aber nicht über ein Jahr aufrecht erhalten werden (können). Nach und nach werden diese wieder gelockert und versucht eine "Herdenimmunität" zu erreichen (was auch der Virologe Kekulé gestern in seinem Podcast angesprochen hat). Vielleicht reichen schon ca. 40-50% Infizierte der Gesamtbevölkerung um diese so weit zu erzielen, dass mit Hilfe eines zukünftigen Impfmittels weitere Opferzahlen minimiert werden können. Die Kanzlerin sprach ja da eher von 70% der Bevölkerung, die sich evtl. mit diesem Virus infizieren wird.


    Machen wir uns also nichts vor...früher oder später werden fast alle (auch die Risikogruppen) dieses Virus bekommen. Das einzige Ziel der Maßnahmen ist es, die Behandlungsmöglichkeiten der Krankenhäuser zu entlasten (bei ca. 200 belegten Intensivbetten mit Patienten aus anderen Ländern, wird das sowieso immer mehr zur Herkulesaufgabe). Sollte also jemand von uns einen Risikogruppenmensch in der Familie haben (oder sogar mehrere), wird es ein Glücksspiel, ob dieser die Sache schaffen wird (..wenn sogar gesunde Menschen, die scheinbar nicht zur Risikogruppe gehören, auf Intensiv landen...siehe Boris Johnson).


    Mit dem "bleibt gesund", ist also auf lange Sicht gesehen höchst unwahrscheinlich. Herrje, bin ich mal wieder negativ....oder realistisch? Trotzdem ein schöner Wunsch:)

  • Viele denken ja: Infiziert=krank. Ist aber zum Glück nicht so. Die Zahl der Infizierten wird wohl in die hohen Hunderttausende gehen und die meisten merken noch nicht mal etwas davon oder haben leichte Symptome. Somit ist das 'Durchseuchen' schon seit Beginn in Gange.

    Und die theoretischen Zahlen entstehen eben durch zu wenige und zu ungenaue Tests. Wenn man sichere , und speziell auf Covid-19, Testmöglichkeiten hätte und wirklich die Bevölkerung durchtesten würde, wie würde die Zahl der bestätigten Infektionen wohl aussehen? Denn Coronaviren tragen sehr viele Menschen in sich. Und wie gering wäre dann der Prozentsatz der gemeldeten Todesfälle?

    Ich sehe das alles eher realistisch und versuche, nicht alles zu glauben, was man mir vorsetzt. Zumal sogenannte Experten nur am Hin-und Herrudern sind.

    Bei einer Herdenimmunität bin ich immer vorsichtig. Grad was Viren angeht, die fähig zur Mutation sind. Siehe Grippeviren. Dagegen kann man sich auch nicht wirklich immnunisieren...nur für die vergangenen. Und trotz Impfung erkranken Tausende pro Jahr.


    Aber gut.

    Erfolgsmeldung des Tages: Mein Abflußrohr ist frei ^^ Nun kann ich den Balkon saubermachen, das ehemalige Katzennetz, nun Taubennetz neu anbringen und vielleicht später etwas die Sonne genießen.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Demnächst wird eine Studie in Bayern eröffnet, um die Dunkelziffer herauszubekommen. Ich glaube ca. 4000 Leute werden dort getestet (und zwar die Bevölkerung und nicht Verdachtsfälle, Infizierte etc.) ob sie bereits Antikörper gegen Corona gebildet haben. Laut Virologe könnte somit ein repräsentativer Durchschnittswert für Deutschland errechnet werden, wie hoch die Dunkelziffer ist. Sehr interessante Sache, wird wohl diese oder nächste Woche stattfinden.


    Mit der Herdenimmunität bin ich da zuversichtlicher, weil dieses Corona-Virus wohl eher sehr träge in Sachen Mutation ist (nicht zu vergleichen mit dem jährlichen Influenza-Virus, welches sehr mutationsfreudig ist...siehe jährliche Grippeimpfung, weil es sich wieder verändert hat. Das geschieht übrigens zum Teil in Vögeln.). Das Virus ist bisher schon sehr viel "durch die Welt gereist" und hat nur sehr geringfügig mutiert. Die meisten Mutationen sind sowieso eine gute Sache, weil das Virus dadurch zu seinem Nachteil mutiert, und somit nicht mehr oder schlecht andocken kann. Selten geht es da in die andere Richtung (gefährlicher, ansteckender). Trotzdem ist die Gefahr natürlich nicht gänzlich zu vernachlässigen.

  • Trotzdem ist die Gefahr natürlich nicht gänzlich zu vernachlässigen.

    Auf keinen Fall.

    Und normalerweise sind Viren auch nicht darauf erpicht, ihren Wirt töten zu wollen. Sie brauchen ihre Wirte, um sich zu vermehren. Aber dumme Zufälle können eben zu dramatischen Folgen führen. War bei den bisherigen Coronaviren in der Vergangenheit auch so. Unwahrscheinlich, dass der Mensch im Lebenszyklus dieser Virenart überhaupt eine Rolle spielen soll. Doch Überbevölkerung und Globalisierung haben eben auch ein Wörtchen mitzureden.

    Weiß nicht, ob die jetzige Situation irgendetwas für die Zukunft ändern wird. Ich hoffe ja, aber glauben tue ich es nicht.

    Wünschenswert wäre es, dass eben nicht jeder Scheiß am Ende der Welt produziert werden muss, nur um Geld zu sparen. Dass das schnell mal in die Hose geht, sieht man nicht erst seit den letzten Monaten.

    Vielleicht findet ja in einigen Firmenetagen ein kleines Umdenken statt und man befreit sich von einigen Knebeln des Kapitalismus.

    Die Chance ist da.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Nun ja, zur Risikogruppe gehören laut den letzten Informationen ja eine ganze Menge (zum Beispiel ich alleine schon als Raucher).

    Andererseits hofft man ja, die Zahlen soweit senken zu können, damit eine rasch ansteigende Zahl an Infizierten nicht unser gesamtes Gesundheitssystem aufs Kreuz legt, und da braucht es meiner Meinung auch hier nicht mehr viel für.

    Generell hampelt mir aber auch die Regierung noch zu kopflos durch diese Kriese, anstatt der Industrie die Pistole auch mal auf die Brust zu setzen, um wenigstens das nötigste endlich wieder hier zu produzieren, statt immer danach zu sehen, ob wir vielleicht als Beispiel in Kürze eine Ladung an Masken aus China bekommen, bevor die Amis wieder in Raubrittermanier die Sendung abfangen. Aber auch hier sehe ich kein Land, denn man ist zwar gerne bereit, dem Durchschnittsbürger die Pistole auf die Brust zu setzen (z.B. durch hohe finanzielle Strafen), aber bei den gerade großen Unternehmen eiern sie dann plötzlich wieder kopflos rum.


    Und klar, natürlich will sich ein Virus möglichst vermehren, was natürlich auch locker geht, wenn der Wirt weiter lebt. Aber seien wir mal ehrlich, so ein Virus macht sich da keinen Kopf, ob der Wirt überlebt oder nicht und wie er sich ohne ihn weiter vermehren soll. Er vermehrt sich schlicht so lange es geht bis zum eigenen Exodus (also bis niemand mehr zum infizieren da ist). Von daher kann man sagen: Viren ... böse!

    ~ ABANDON ALL HOPE YE WHO ENTER HERE ~

  • Tag 3 des Zwangsurlaubs


    Gleich das Wichtigste erledigt und somit brauche ich erst frühestens am Dienstag wieder einkaufen. Den Wahnsinn morgen und Samstag tue ich mir mit Sicherheit nicht an.


    Ansonsten mache ich mir heute wohl einen fauligen Tag :whistling:

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Ideensuche:

    Hat wer einen Vorschlag, wie ich etwas aus meinem Balkonboden machen kann?

    Hatte erst an einen Kunstrasen gedacht, aber die Befürchtung, dass es darunter irgendwann anfängt zu modern ist größer.

    Balkon ist von allen Seiten dicht und hat nur einen kleinen Abfluss. Wenn es dann mal richtig schüttet, was in Hamburg keine Seltenheit ist, dann steht das Wasser darauf. Kleine Holzkonstruktion fällt aus diesem Grund auch eher weg.

    Aber so eine Betonoptik lädt nicht grad zum gemütlichen Verweilen ein ?(

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Ja, deshalb war dies mein erster Gedanke. Und dann auch Kunststoff und nicht den aus Filz.

    Aber wie erwähnt, wenn es so richtig regnet, steht das Wasser mal eben ein paar Millimeter auf dem Balkon und fließt nur langsam ab. Und eben da habe ich Bedenken, dass es darunter eklig wird.

    Mal gucken, ob ich was beim nächsten Bauhausbesuch finde. Aber erst, wenn es halbwegs normal ist. Denn alle fünf Minuten die Durchsage, man möge sich doch beim Einkauf beeilen, ist weniger hilfreich bei der Suche.


    Nachdem ich mein 'Taubennetz' vervollständigt habe, sitzen jetzt zwei Bewacher auf dem Balkonsims und verscheuchen hoffentlich die Biester.

    Zwei Drachen, die eigentlich für ein Aquarium vorgesehen sind. Somit hoffe ich, dass sie wenigstens ein wenig wetterbeständig sind.

    Befestigt mit Spiegeltape...Dank geht an meine Firma ^^

    Das Zeug ist super.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Denke mal der Baumarkt wird eine Alternative für Dich haben, nur jetzt würde ich auch nicht gehen, es reicht schon wenn man einkaufen muss.

    Ich müsste auch mal wieder Wandfarbe kaufen, damit ich die restlichen Zimmer streichen kann, aber das liegt jetzt auch erst mal brach, da ich dann mit Bus und Bahn fahren müsste zum anderen Ende der Stadt und das muss ja in der jetzigen Situation nicht sein.

    Gelesene Bücher 2020
    in
    Frankfurters Blog

  • Hätte jetzt auch genug Zeit, mit den anderen Zimmern anzufangen. Zwei muss ich noch renovieren und den Flur. Aber erstmal muss ich etwas mit dem Geld haushalten, da ich nicht abschätzen kann, was arbeitstechnisch auf mich zukommt.

    Und zweitens gleicht momentan ein Baumarktbesuch einem Spießrutenlauf.

    Da ich nicht weiß, wie die Situation im Juli aussieht und daher mein Urlaub bis jetzt eher in den Sternen steht, kann ich mir das Renovieren bis dahin aufheben.

    Meine Wohnungstür kann ich noch reparieren und zwei Zimmertüren ausbessern, der Rest muss eben warten.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Jetzt wird es wirklich verrückt! Über meine Spielwarengroßhändler kann ich nun Toilettenpapier, Schutzmasken und Desinfektionsmittel bestellen!

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Tag 4 des Zwangsurlaubs


    Erstmal ausgeschlafen...endlich klappt das wieder. Die letzten Tage war ich ja eher so vor 6 wach. Heute dann mal kurz vor 10.

    Gleich mal Geld ausgegeben...das ist ein Muss https://www.omerch.eu/shop/hak…icker-plus-t-shirt-bundle


    Im Laufe des Tages ein wenig die Bude von alten Kartons befreien. Hoffentlich ist der Papiercontainer nicht übervoll. Aber einer, der nur einmal die Woche geleert wird, ist nunmal zu wenig. Besonders wenn man Mitbürger hat, die meinen, ganze Kartons wegschmeißen zu müssen, statt sie klein zu machen.


    Vielleicht noch eine Maschine Wäsche auf die Reise schicken, wenn ich genug zusammenbekomme.


    Tjou McFly...systemrelevante Waren. Vielleicht stellst du dein Sortiment um und kannst somit deinen Laden wieder öffnen.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Man kann sich ja die anfallenden Arbeiten einteilen und muss nicht alles so schnell wie möglich erledigen.

    Es tut ja auch mal gut wenn man nicht ständig stress hat, auch wenn die Pause von der Arbeit einem aufgezwungen worden ist, was nicht toll ist.

    Hatte trotz das ich ja Rentner bin seit langem mal wieder Stress, durfte mich zum einem mit dem Disponenten der Putzfirma, welche das Treppenhaus reinigt, treffen, da mal wieder nicht geputzt worden ist, nicht nur eine Woche sondern von 3 Monaten wurden 4 Wochen nicht geputzt, und wenn dann nur Rundputz, die Ecken blieben dreckig.

    Kurz danach noch mit dem Grünflächen Beauftragten meiner Wohnungsbaugesellschaft, da Mieter eines anderen Wohnhauses Grünpflanzen von unserer Grünanlage ausgegraben hatten um diese bei sich an der Terrasse einzugraben. Da scheint wohl das Kontaktverbot seine Auswirkungen zu zeigen.


    Naja McFly74, das nennt man wohl Sortimentserweiterung, damit man auch was vom Verdienstkuchen abbekommt um seinen Umsatz zu steigern.

    Gelesene Bücher 2020
    in
    Frankfurters Blog