Dies & Das

  • Schwester hat es überlebt, darf laut Gesundheitsamt auch schon raus. Hat jetzt aktuell nur noch Husten. Sie rennt auch schon fleißig wieder in der Weltgeschichte herum. Ist aber laut Gesundheitsamt nicht mehr ansteckend.

    Jetzt geht's aber bei ihrer 20 jährigen Tochter los. Hat Anzeichen, wurde getestet. Hat, laut Test, wenig Coronaviren im Körper. Das bedeutet, entweder beginnt es jetzt richtig, oder es ist am abklingen.

    Wusste garnicht das es auch NUR ein bißchen Coronaviren geben kann im Körper.

    Na mal gucken, wie es da jetzt weiter geht.

    Man kann nur hoffen, dass man so ein Dreck nicht bekommt.

  • PLUTO

    Freut mich, dass es Deiner Schwester besser geht. Die Viruslast, die man abbekommt, bestimmt wohl auch zum großen Teil den Verlauf. D.h. wenn Du direkt das volle Brett bekommst, sieht es schlechter für einen milden Verlauf aus (z.B. Party, bei der du dir den ganzen Abend die Viren von jemanden reinziehst, wird wahrscheinlich eine hohe Virenlast nach sich ziehen. Begegnest Du jemandem auf der Straße und Du atmest dummerweise die Atemluft, Tröpfchen von dem ein, hast Du wahrscheinlich bessere Karten für einen milden Verlauf..).

    Das Virus repliziert sich natürlich im Körper, sobald es angekommen ist. Wenn aber zuerst nur eine geringe Menge ankommt, hat das Immunsystem bessere Chancen einen Teil davon abzufangen, wie wenn es direkt gegen einen Übermacht ankämpfen muss. Deshalb sieht es wahrscheinlich ganz gut für die 20jährige Tochter aus.

    Ich drück die Daumen.

  • K. Wolfram

    Also bin mit " Das Böse" durch.

    Ein fantastisches Buch.

    Hab es regelrecht gefressen.

    Ich will nicht spoilern aber der Horror is super gemacht: abscheuliche Kreaturen, wahnsinnige Sekten Typen und ab dee hälfte wirds auch echt ziemlich blutig.

    Ich glaub der beste Vergleich is mit Tim Curran gemacht, ich gehe sogar soweit zu sagen: ein besserer Curran, weil Story gut durchdacht.

    Und diese Western-Outlaw dingens is nur am Anfang dabei, spielt nur ne Rolle am Anfang wie die 3 Charaktere sich kennenlernen, weil die so Kopfgeldjäger sind.

    Und es spielt ja auch gar net in der typischen Western Zeit, die Story spielt zwischen 1960 - 1980.

    Ums kurz zu machen:

    ich kanns zu 100 % empfehlen!!!

  • Schönen guten Morgen, wünsche allen einen erholsamen Sonntag.


    PLUTO

    Schön zu hören, daß es Deiner Schwester besser geht.


    Heute wieder früh wach, also dann erst mal nen Kaffee und gemütlich fernsehen.

    Natürlich wurde als erstes meine Katze versorgt, danach kam dann der Kaffee für mich dran.

    Gelesene Bücher 2020
    in
    Frankfurters Blog

  • Sascha ,

    Danke für deine kleine aber durchaus interessante Information zum Buch DAS BÖSE.:thumbup:

    Mal schauen, ob es bei mir erst am Dienstag oder Mittwoch aufschlägt, wenn ich es Morgen bei meinem Buchhändler ordere.;)

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein

  • K. Wolfram

    ja is bissl schwer, weil ich eigentlich nicht spoilern will.

    Sagen wir so: es gibt jede Menge absolut bizarre Wesen, es is ab der hälfte sehr brutal, es gibt nen verrückten Sektenführer (der von nem realem Ereignis inspiriert wurde).

    Es gibt 3 Hauptfiguren, ein echt "harten Hund", ein britischen Kopfgeldjäger der sich sehr Gentelman mässig artikuliert und eine Frau die es aus persönlichen Gründen auf den Briten abgesehen hat aber durch die Horrorsituation gezwunden wird mit ihm und dem "harten Hund" zusammen zu arbeiten.

    Also ich will echt keine Hintergründe verraten, sonst machts ja kein spass aber es is echt ein gutes Buch, bei so manchen Kreaturen wirds ein ganz anders wenn man se sich bildlich vorstellt.

    Am anfang hatte ich kurz probleme reinzukommen aber als das überwunden war, konnte ich es kaum aus der Hand legen.


    Ja wie schon 2 mal gesagt: mein bester Vergleich ist Tim Curran aber in Höchstform und mamchmal sogar besser weil die Story halt n Faden hat und nicht so nur immer wieder Szenen sind, die irgendwie um ein bestimmtes geschehen herum passieren.


    Ich finds toll, bin schon fast traurig das ich fertig damit bin.


    Und um ehrlich zu sein: hätte mir dieses Buch echt sehr gut im Festa Programm vorstellen können.


    Und wenn man überlegt, dass ich auf dieses Buch nur durch Zufall gestosen bin.....hehe


    Also wenn du es dir holst und es gelesen hast, kannst ja mal deine Meinung sagen und ob du mir zustimmst oder wo du es eher kritischer siehst und so.

  • Guten Tag, liebe Horrorfreunde.

    Heute war ich zum zweiten Mal mit Mutti und Paps im Wald Pilze suchen. Der Korb ist wieder mal voll geworden. Vater verkraftet selbst das Rauf und Runter im bergigen Wald und hatte auch seinen Spaß. So ein wenig werden da Kindheitserinnerungen wach. Als ich gerade mal 6 Jahre alt war, oder so, da sind wir immer Sonntags in den Wald zum Pilze suchen. Bis es irgendwann mal keinen Wald mehr bei uns gab. Aber 30 Minuten Fahrtzeit ist noch okay, sofern man eine gute Stelle kennt.

  • Habe auch gestartet.

    Also in die neue Woche ... :D ... ansonsten lasse ich es schön ruhig angehen, wie sich das eigentlich ja auch gehört.

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein

  • Starten musste ich auch... so gegen halb zehn.

    Käffchen und Erdnussbutterbrot :whistling:

    Nachher auf zur Arbeit. Sind ja nur fünf Tage :|

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Moin zusammen.


    So langsam zweifle ich immer mehr an der Menschheit. Meine Freundin ist vor einer Weile vor ihrer Wohnung zusammengebrochen. Sie lag am Wegesrand und konnte sich nicht rühren. Nachbarn sind einfach an ihr vorbei gegangen, haben sie KOMPLETT ignoriert! Gerade so, als ob sie nicht sichtbar war. Eine ausländische Frau hat sie schließlich gesehen, hat den Notarzt gerufen und ist bei ihr geblieben, bis der Arzt da war. Wir haben die Frau leider bisher nicht wieder getroffen.


    Und nun am Wochenende haben wir die Wohnung gewechselt. Nachbarn nur am blöde gaffen und rumstehen. Wer hat uns Hilfe angeboten? Richtig - mehrere Migranten, die in der Nähe wohnen. Die Hilfe ging so weit, dass durch befreundete "Migranten" wir sogar Kühlschrank und Waschmaschine am Sonntag noch in die neue Wohnung schaffen und wir Abends in der Küche essen konnten. Ganz ehrlich - wo sind die ach so guten Tugenden, auf die "wir Deutsche" uns berufen? Irgendwie traurig.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Rigr ,

    na ja, die "guten Tugenden" der Deutschen suche ich schon mein Leben lang. Zumindest Hilfe zusagen tun sie schon, wenn man z.B. umzieht. Aber das heißt eben noch lange nicht, das sich dann auch wirklich einer blicken lässt. Und auch so ist es mit der Hilfe bei den Deutschen irgendwie nicht weit her. Das sie jemanden faktisch ignorieren, wenn man hilflos am Boden liegt, ist ja erst die halbe Miete. Denn da gibt es dann noch solche Vögel, die das ganze noch mit ihrem Handy filmen und gleich mal ins Internet stellen.

    Ehrlich, wenn es nicht so traurig wäre, könnte man glatt eine Comedy-Show draus machen.

    "Es ist durchaus möglich, dass sich hinter unseren Sinneswahrnehmungen ganze Welten verbergen, von denen wir keine Ahnung haben ..."

    Zitat: Albert Einstein

  • Rigr ,

    na ja, die "guten Tugenden" der Deutschen suche ich schon mein Leben lang. Zumindest Hilfe zusagen tun sie schon, wenn man z.B. umzieht. Aber das heißt eben noch lange nicht, das sich dann auch wirklich einer blicken lässt. Und auch so ist es mit der Hilfe bei den Deutschen irgendwie nicht weit her. Das sie jemanden faktisch ignorieren, wenn man hilflos am Boden liegt, ist ja erst die halbe Miete. Denn da gibt es dann noch solche Vögel, die das ganze noch mit ihrem Handy filmen und gleich mal ins Internet stellen.

    Ehrlich, wenn es nicht so traurig wäre, könnte man glatt eine Comedy-Show draus machen.

    Das mit den Handys zücken gibt es nicht nur unter den Einheimischen. Das gibt es unter Migranten noch viel viel mehr. Es ist also kein reines deutsches Problem. Bin sogar der Meinung, unter Migranten gibt's so ein Verhalten noch mehr. Egal. So ist die Welt. Wer Menschlichkeit zeigt auf Dauer und überall, geht (wahrscheinlich) unter und wird ausgenutzt. Jedenfalls in Städten wie bei uns in Berlin. Ich wohne in eines der ghettoartigsten Gegenden. Da hilft nur HART sein. Dann wird man respektiert. Trotzdem verstehe ich nicht, warum man einer Frau, die hilflos am Boden liegt, nicht hilft. Sowas ist asozial. Also bei uns hätte man ihr sofort geholfen.


    Anderes Thema.

    Es soll im Frühjahr eine Impfung rauskommen, mit einer über 90 prozentualen Wahrscheinlichkeit, dass es gegen das Virus hilft. Und nun die Frage:

    Sagen wir, sie kommt im März raus, wer würde sich impfen lassen im Frühjahr?

    Auf die Antworten bin ich gespannt.

  • Ganz ehrlich:

    ich lass mich nicht impfen.

    Ging mir zu schnell das der Stoff entwickelt wurde, was is mit langzeitstudien?

    Am Enden wächst mir noch n drittes Auge oder so 😁

    und ausderm bin ich sehr wenig unter Menschen, was die Ansteckung etwas minimiert.

  • Keine Ahnung, aber eher nicht.

    Sehe dem ganzen etwas skeptisch entgegen. Innerhalb von ein paar Monaten soll es einen wirksamen Impfschutz geben? Gegen Influenza haben sie in Jahrzehnten keinen gefunden.

    Keine Tests auf Langzeitfolgen.

    Jeden Tag sprießen neue Firmen aus dem Boden, deren Impfstoff noch besser als die anderen ist.

    Bin kein Impfgegner...nur ist sowas sehr zweifelhaft.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Keine Ahnung, aber eher nicht.

    Sehe dem ganzen etwas skeptisch entgegen. Innerhalb von ein paar Monaten soll es einen wirksamen Impfschutz geben? Gegen Influenza haben sie in Jahrzehnten keinen gefunden.

    Keine Tests auf Langzeitfolgen.

    Jeden Tag sprießen neue Firmen aus dem Boden, deren Impfstoff noch besser als die anderen ist.

    Bin kein Impfgegner...nur ist sowas sehr zweifelhaft.

    Sehe ich ganz genau so!!!

  • Wenn alle so denken, kostet das weiterhin Tausende oder irgendwann Millionen Menschenleben.


    Ich finde es auch scheiße, dass viele von diesen Impfstoffen quasi auf "Gentech" beruht. Ich kaufe mir auch kein Gen-Food (sofern ich es weiß). Auch, dass der Stoff so schnell entwickelt wird, finde ich nicht gerade prickelnd. Trotzdem werden die Sicherheitsstufen ( 3 Phasen etc.) eingehalten, wenn auch in abgespeckter Form bzw. in Warp-Geschwindigkeit. Die Regierungen und auch die Pharmaunternehmen könnten sich doch gar nicht leisten, dass zu viel schief geht (zu große Nebenwirkungen etc.).


    Ich vertraue denen nicht blind. Trotzdem werde ich mich (natürlich) impfen lassen. Alles andere ist meiner Meinung nach asozial den Mitmenschen/älteren Mitmenschen/Risikogruppen gegenüber. Entschuldigt meine klaren Worte.

    Außerdem wird der Stoff ja zuerst noch an etlichen anderen Personengruppen getestet (Pflegepersonal/Ärzte, Risikogruppen).


    Sich zu verstecken, weil man zu feige ist, ein gewisses Restrisiko zu tragen und sich denken ("ach...lass die anderen mal nur machen") finde ich nicht in Ordnung.