Welche Bücher habt ihr euch zuletzt angeschafft, (vor-) bestellt, Versandbestätigung erhalten?

  • für meine verena stössinger - bibliothek kam, antik:

    "gudrun. roman" - verena stössinger.

    nagel & kimche, hc, 1991, 180 seiten.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Gerade vom Postboten in die Hand gedrückt bekommen, weil CDG Abo: "The Bank" von Bentley Little, wahnsinnig schöne Aufmachung da freut sich das Leserherz!

    Frank hatte mir neulich im "Fragen an den Festa Verlag" - Thread den Autor Alexander Grin nahegelegt, deswegen hab ich mir einen alten Sammelband "Tod durch Ratten" aus dem Area Verlag gebraucht geordert. Darin sind folgende 4 Romane enthalten:

    - Aufstand er Ratten von Stephen Gilbert

    - Tod durch Ratten von Harald Howart

    - Zwei schwarze Männer graben ein Haus für dich von Hans Joachim Alpers

    - Der Rattenfänger von Alexander Grin

    Gerade auf die Story von Alexander Grin bin ich besonders gespannt. Danke Frank nochmal für die Autoren Empfehlung!

  • Nachdem beim Apex Verlag der Roman (zum Film) DARK CITY ja lange Zeit nur als eBook erhältlich war, bin ich nun durch Zufall drauf gestoßen, dass sie eben diesen Roman wieder als Taschenbuch und auch in gebundener Form wieder mit neuem Cover aufgelegt haben.

    Also habe ich da gleich mal zugeschlagen und mir die Printausgabe (Hardcover) gleich bestellt.

  • reiche ernte:


    böse träume, die in die realität wachsen... :

    "der traum des richters. roman" - carlos gamerro ( * 1962, argentinien).

    septime, hc, 2015, übersetzung: tobias wildner, 181 seiten.


    multitalent hans platzgumer:

    "trans-maghreb. novelle vom bauträger anton corwald" - hans platzgumer ( * 1969, österreich).

    limbus, hc, 2012, 119 seiten.


    leider zu unrecht wenig beachtete autorin:

    "bäume fliehen nicht. roman" - verena stössinger ( * 1951, schweiz). --- mit widmung.

    verlag martin wallimann, hc, 2012, 192 seiten.


    seit über 30 jahren zählt sie, für mich, zu den mutigen im lande:

    "trost. briefe an max" - thea dorn ( * 1970, deutschland)

    penguin, hc, 2021, 174 seiten.


    für meine sammlung deutsche romantik:

    "schatten eines grenzgängers. eine biographisch-literarische wanderung in die romantik. über adelbert von chamisso (1781-1838) -

    alexandra hildebrandt ( * 1970) - mit radierungen von bernd lehmann ( * 1950).

    abc-verlag, hc, 2004, 136 seiten.


    sie gewann aktuell den "leipziger Buchpreis 2021":

    iris hanika ( * 1962, deutschland):

    "katharina oder die existenzverpflichtung. erzählung" (fannei & walz, brosch., 1992, 167 seiten).

    "treffen sich zwei. roman" (droschl, hc, 2008, 240 seiten).

    "das eigentliche. roman" (droschl, hc, 2010, 176 seiten).

    "tanzen auf beton. roman" (droschl, hc, 2012, 167 seiten).


    edit: einiges mußte ich von der post abholen. vorgeschmack auf juli ... ;):(

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Hab mich doch dazu überwunden, nach draußen zu gehen. Warum sagt mir niemand, dass da Sommer ist? Meh...so heiß 🥺


    Als Belohnung für dieses Wagnis habe ich grad ausgepackt: Bentley Little THE BANK mit der Nummer 98.

    Wie immer qualitativ hochwertig und liebevoll verpackt ☺️

    Auch wenn man dann doch lieber auf Mehrverpackungen verzichten sollte. Anfangen könnte man bei der Folie 😉

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Folgendes abgeholt...und nichts zusätzlich 👆🏻

    Joe Hill VOLLGAS (hatte mein Must read Abo gekündigt, weil da mittlerweile zuviel erscheint, was mich nicht interessiert)

    Nicholas Sansbury Smith/Anthony J. Melchiorri EC DARK AGE Buch 1

    Guillermo Del Toro/Chuck Hogan DIE SCHATTEN Die Blackwood-Aufzeichnungen 1

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • unser neuer postbote brachte soeben:

    "panoptikum. 12 phantastische geschichten" - andreas zwengel ( * 1969 )

    saphir im stahl - verlag, tb, 2014, mit vorwort des autoren,

    biographie, quellenhinweise, 377 seiten.

    klappentext:

    "Zwölf Kurzgeschichten und Novellen aus dem weiten Feld der Phantastik. Von historischem Steampunk

    über groteske Märchen und Lovecraft'schen Tentakelhorror bis zur dystopischen Science Fiction und schwarzem Humor."


    "expedition. die reise eines underground-musikers in 540 kb" - hans platzgumer ( * 1969 )

    skarabäus - verlag, tb, 2005, mit fotos, 334 seiten.


    edit: hans platzgumer: "hedonist nightmare".

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Na ja, ein Buch ist nicht eingetroffen, aber ich konnte heute auf der Post drei weitere Hörspiele der Maritim-Reihe "Die schwarze Serie" aus meinem Postfach befreien.

    - Die Sennenpuppe (nach der Schweizer Sage "Sennentuntschi")

    - Die schwarze Spinne (frei nach Jeremias Gotthelf)

    - Der Horla (nach der Kurzgeschichte von Guy de Maupassant)

    Die Cover liefere ich hier mal für die Neugierigen gleich mit ... ;)

  • adelheid duvanel wird endlich wieder publiziert! :thumbup::thumbup::thumbup:<3<3<3:!::!::!:;):*8|:love:

    habe den prachtband besteltt:
    "fern von hier. sämtliche erzählungen" - adelheid duvanel (1936 - 1996)
    herausgegeben von elsbeth dangel-pelloquin / mit texten von friederike kretzen, elsbeth dangel-pelloquin
    limmat verlag, hc, leinen bedruckt, mai 2021. 792 seiten.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • nach meiner lektüre ihres corona-romans "trost" habe ich mir (antiquarisch) ihr letztes, mir fehlendes werk zugelegt,

    thea dorns sachbuch:

    "deutsch, nicht dumpf. ein leitfaden für aufgeklärte patrioten" - thea dorn.

    knaus, hc, 2018, 334 seiten.

    wegen diesem brisanten text war thea dorn 2018 in fast jeder talkshow ...



    ""Inzwischen traue ich mich Ja zu sagen", so die Schriftstellerin Thea Dorn auf die Frage, ob sie Deutschland liebe.

    Dorn vertritt die Meinung, dass man die Begriffe Heimat oder kulturelle Identität, Nation oder deutsche Kultur nicht den

    neuen Rechten überlassen sollte. Sie plädiert für einen aufgeklärten Patriotismus."

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

    Edited once, last by jörg ().