Dies & Das

  • 45 Minuten ist aber lang. Hatte vor mehreren Jahren auch mal das Vergnügen, und war nicht gerade begeistert. Dauerte aber Gott sei Dank nur 6 Monate, aber insgesamt war das doch alles sehr sehr merkwürdig. Vor allem, da man eine ausgelernte Kraft in eine Maßnahme zur Erlangung genau meiner eigentlichen Qualifikation durchführte. Hat absolut nichts gebracht, aber der Studienplatz lies auf sich warten. Das schlägt vor allem aufs Gemüt, wenn man keiner regelmäßigen Tätigkeit nachgehen kann. War bei mir damals zumindest so. War keine schöne Zeit.

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • @ blaine
    das mit den 45 minuten ist o.k.. die frau ist ja freundlich.
    schlimm ist die situation wg. der abhängigkeiten, gerade
    wenn man ein schwerbehindertes kind hat...


    heute verstarb utta danella (91), die meine frau & ich mitte der 80er bei
    einer lesung nervten, weil ich sie u.a. fragte, ob sie nichtmal einen
    roman eines ganz anderen genres schreiben wolle... RIP.


    gute nacht! :)

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Die verstarb doch schon im letzten Monat.
    Ist aber erst gestern oder heute bekannt geworden ;)


    Hmpf...ein paar Minütchen hab ich noch.
    Gute Nacht, Jörg ^^

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Ich hatte mal eine, da bin ich rein und die meinte zu mir, sie wisse das meine Chancen als alleinerziehende Mutter schlecht ständen, ich könne wieder nach Hause fahren, nach ner Stunde Fahrt dahin fand ich das echt ganz toll, nach nicht mal 2 Minuten war ich wieder raus...

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • guten morgen allerseits! ^^


    ich gehe zum jobcenter. ist ca. 10 min. weit weg.
    meine beraterin gibt mir viele tipps. wenn man über 50
    jahre alt ist sieht das ja alles etwas anders aus.
    bin nächste woche wieder dort...
    was man sagen muss ist nicht das problem, problem sind
    arbeitgeber die wenig zahlen wollen, dafür aber alles
    mögliche verlangen...


    @ procyon
    stimmt.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Moin.


    Ich hatte, bis auf einen, nur Kackvögel auf dem Amt.
    Grad aus der Lehre raus und die wollten mir eine Umschulung anbieten :D
    Und als ich mich später weiterbilden wollte, war angeblich kein Geld da.
    Bin froh, wenn ich noch eine Weile nicht dahin muss...so ein Kurzschluss in einigen Synapsengegenden wäre mit Sicherheit nicht förderlich ;)


    Und damit einen erfolgreichen Mittwoch, was auch immer ihr macht.
    Ich begebe mich gleich auf die Suche nach meinem Lebenselexier, der Kelch in Form eines Kaffeebechers sollte schon bereitstehen ^^

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Guten Morgen, liebe Leute! :)


    Heute geht's ab Mittag weiter Richtung Walsrode...und so langsam freue ich mich wieder auf mein eigenes Bett, die oftmals wechselnden Ferienunterkünfte verbiegen auf Dauer ganz schön den Rücken...
    Und mir fällt gerade ein, dass am Freitag schon wieder mein letzter Urlaubstag anbricht...hm, drei Wochen können wirklich verdammt schnell vergehen! ^^


    Stressarme Stunden wünsche ich euch!

  • Guten Morgen, Creed.
    Ja, Urlaubswochen vergehen immer schnell und die Arbeitszeit kann sich wie Kaugummi ziehen. Rein subjektiv betrachtet natürlich :D
    Wenn man sich seine Zeit so einteilen könnte, wie man es gerade benötigt, wäre das toll ^^

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Stimmt, Procy! Wobei ich seit meinem Jobwechsel vor ein paar Jahren in der glücklichen Verfassung bin, dass ich wirklich gerne dort arbeite, wo ich arbeite (heutzutage nicht wirklich selbstverständlich), und daher entfällt am Sonntag bei mir das übliche "Oh Gott, morgen muß ich wieder hin"-Gefühl, das ich früher immer beim Urlaubsende hatte... ^^

  • Weiß nicht wohin mit der Frage... Also hier:
    mein Freund hat Brian keene gelesen (urban gothic und leichenfresser). Er meinte es wäre nicht so der Knaller... Eher langweilig mit Teenagern und so... Fand seine Erzählungen jetzt auch nicht prickelnd... Einige kennen ja meinen Geschmack schon etwas. Soll ich überhaupt noch was von keene lesen oder kann ich ihn getrost abhaken?!?!


    sparrow rock war ich auch scharf drauf.... Höre aber oft dass es eher langweilig ist...?!?!


    würdet ihr kurz eure Meinung dazu raushauen... Brauche Entscheidungshilfe:)

  • Schwere Frage Nici. Urban Gothic habe ich noch nicht gelesen. Liechenfresser geht bissel in die Richtung von Horror mit Jugendlichen. Musste beim Lesen öfters an "Die Leiche / Stand by me" bzw. an "ES" (aus der perspektive der Jugendlichen) denken. Ich würde aber Brian Keene nicht generell ausschließen. Bspw. "Eine Versammlung von Krähen" war kein Teenager-Horror und hat mir persönlich sehr gut gefallen.


    So, jetzt aber wieder Koffer packen. Ein Tag zuhause genügt wieder... ab nach München. Mal schauen was diese Stadt so zu bieten hat :)

  • @Nici&Books selber lesen oder zumindest anlesen, jeder liebt andere Kost und was deinem Freund nicht gefällt, kann für dich immer noch der Knaller sein. Ich wage zu behaupten, nach bald 15 Jahren Ehe, Frauen und Männer die ticken nicht immer gleich, kann sicher auch jeder andere so vielleicht bestätigen und Geschmäcker, naja, da lässt sich bekanntlich drüber streiten. ;)


    Also, mein Tipp: lesen, selbst entscheiden!


    Wenn das Buch nichts ist, leg es weg und nimm ein anderes! :P