Dies & Das

  • Mahlzeit Leute.

    Habe diese Woche Urlaub und das Wetter ist passend mies. Wollte eigentlich mindestens zwei Ganztagsausflüge eventuell mit Übernachtung im Wald machen, aber so wird daraus nichts. Wenn es wenigstens mal anständig regnen würde und nicht nur 2 bis 3 Mal die Stunde für wenige Minuten, dann hätte auch der Boden etwas davon.

    Schade, so werde ich den Großteil meiner freien Zeit Zuhause verbringen. Irgendwie komme ich mir gerade doch sehr eingesperrt vor, was mal so gar nichts meiner Lustlosigkeit auf alles entgegenwirkt.

  • efbomber ,

    bei Übernachtungen im Zelt/Wald würde es eventuell helfen, wenn man dabei gleich bei dem Wetter auch noch in einem aufgeblasenen Schlauchboot schläft. Falls es denn mal von oben ordentlich gießen sollte.;)


    Mit dem Hörspiel ist Gestern doch nichts mehr geworden, da ich in aufopferungsvoller Bereitschaft vor dem PC abgekackt bin. Dabei sprühte ich geradezu vor brachialen Wellen menschlicher Lustlosigkeit und frage mich auch, ob der Urknall das noch einmal machen würde, da er jetzt ja wüsste, was für ein sinnfreier Blödsinn dabei herauskommt. Zumindest, da ich das Universum also nicht einfach wieder zusammenfalten kann, muss die erste CD des Hörspiel halt noch etwas warten. Denn heute Morgen hatte ich gleich mal versucht, die ersten paar Seiten in DEAD INSIDE von Chandler Morrison zu lesen (so 20 - 30 Seiten etwa). Gnadenloser Weise zog mich Morrison mit seinem Sicherheitsmann im Krankenhaus aber so gnadenlos in die Geschichte rein, das ich nun schon in einem Rutsch die ersten ca. 100 Seiten inhaltiert habe. Und ich muss das mal hier ehrlich sagen, selten habe ich einen so sympathischen Sicherheitsmann erlebt wie gerade in diesem Extrem-Band ... Hut ab!8)


    Das ich da jetzt erst einmal eine kleine Pause beim lesen eingelegt habe, liegt aber an der Gewitterwolke, welches für ca. eine halbe Stunde die gesamte Nacharschaft in Dunkelheit tauchte, wenn sie nicht gerade direkt über mir lautstark mit dem Blitzlicht spielte. Das ganze wurde dann unterlegt mit dem lieblichen Rauschen einer größeren Menge an Hagelkörnern an der Fensterscheibe. Mal abgesehen davon, dass ich im Schlafzimmer auch meinen Radiowecker neu einstellen musste, weil bei einem Blitz auch knapp zwei Sekunden der häuslich domestizierte Strom weg war. Ach ja, und VOLLGAS von Joe Hill samt schöner Autogrammkarte ist auch heute Morgen angekommen.:love:

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • Gegen Ruhe hätte ich nichts einzuwenden.

    Aber nervt schon wieder alles. Motivation im Minusbereich sozusagen 😅

    Kann nur auf einen schnellen Feierabend hoffen 🥺

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Jou...alles doof.

    Arbeiten ist zwar schön, aber nicht wenn die morgens um sechs schon ankommen und meinen, dass wir an zwei Tagen soviel erledigen sollen wie sonst in einer Woche. Das wird nichts 😂

    Dann sollen sie die Kurzarbeit absagen.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Ob Arbeiten in der aktuellen Zeit schön ist kann ich nicht beurteilen, bin seit über 6 Jahren in Rente.

    Aber es war ja schon immer so, daß die Leute die arbeiten immer mehr leisten sollen, damit die Firmen mit wenig Personal das Maximum und noch mehr erreichen.

    Gelesene Bücher 2021
    in
    Frankfurters Blog

  • Moin.

    Rente wäre ja was. Muss nur noch 9600 Wochentage überstehen - dann ist es auch bei mir soweit. (man muss ja Ziele haben)

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • Joa Rente ist was schönes, wenn die Gesundheit mitspielt, ich bin wegen meinem gesundheitlichen Zustand in Rente, und kann aus Erfahrung sagen, was mich persönlich betrifft, es ist nicht so toll wie man glaubt, ich wünsche mir manchmal gesund zu sein und arbeiten zu gehen, besonders wenn der Tag aus Schmerzen besteht und ich nix machen kann.

    Aber zum Glück ist das nicht jeden Tag so.:)

    Gelesene Bücher 2021
    in
    Frankfurters Blog

  • Joa Rente ist was schönes, wenn die Gesundheit mitspielt,

    Na ja, in unserem noch immer sogenannten "Sozialstaat" kommt man in der Regel erst dann in Rente, wenn das Amt schon Wetten darauf abschließen kann, wie wenig Rente du bekommst, bevor du in die Urne (oder ansonsten in die Kiste) steigst.

    Und es ist ja so, das nicht jeder die Möglichkeit besitzt, bis zum 65 Lebensjahr sich im Büro durchzulümmeln um danach noch gesundheitlich gut was von der Rente zu haben.

    Aber wenn man dann noch Pech hat, gesundheitlich nicht mehr auf dem Damm ist, aber trotzdem noch nebenbei einen Minijob suchen muss, weil man sonst nicht finanziell über den Monat kommt, dann hat man in diesem "Sozialstaat" wirklich 100 Gummipunkte erzielt.

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • Na ja, in unserem noch immer sogenannten "Sozialstaat" kommt man in der Regel erst dann in Rente, wenn das Amt schon Wetten darauf abschließen kann, wie wenig Rente du bekommst, bevor du in die Urne (oder ansonsten in die Kiste) steigst.

    Und es ist ja so, das nicht jeder die Möglichkeit besitzt, bis zum 65 Lebensjahr sich im Büro durchzulümmeln um danach noch gesundheitlich gut was von der Rente zu haben.

    Aber wenn man dann noch Pech hat, gesundheitlich nicht mehr auf dem Damm ist, aber trotzdem noch nebenbei einen Minijob suchen muss, weil man sonst nicht finanziell über den Monat kommt, dann hat man in diesem "Sozialstaat" wirklich 100 Gummipunkte erzielt.

    Amen!!

  • Jou...siehe mein Vater. Der beste Rentner, den sich jeder Staat und jeder Rentenversicherer wünschen kann.

    Im April diesen Jahres hätte er nach Jahrzehnten der Tätigkeit verdient in Rente gekonnt. Nur hatte der Krebs eben anderes im Sinn und musste ihn noch über ein Jahr lang quälen, bis dann nichts mehr ging.


    Deswegen lebe ich so gut wie es geht JETZT. Erfülle mir meine Wünsche und mache, wonach mir ist.

    Wer weiß, ob ich eine Zukunft habe und/oder wie lang diese ausfällt 😉

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • "Was ist eine 'Rente', von der all die Menschen hier reden..."


    Bis wir das bekommen könnten, ist die Kasse eh längst leer... und unsere Kinder haben es dann noch viel besser... Abgaben & die Eltern am Backen ... "Kind, kaufst du mir noch das festa extrem Abo?? Bitte, bitte, biiiiitte...

  • Jou...siehe mein Vater. Der beste Rentner, den sich jeder Staat und jeder Rentenversicherer wünschen kann.

    Im April diesen Jahres hätte er nach Jahrzehnten der Tätigkeit verdient in Rente gekonnt. Nur hatte der Krebs eben anderes im Sinn und musste ihn noch über ein Jahr lang quälen, bis dann nichts mehr ging.


    Deswegen lebe ich so gut wie es geht JETZT. Erfülle mir meine Wünsche und mache, wonach mir ist.

    Wer weiß, ob ich eine Zukunft habe und/oder wie lang diese ausfällt 😉

    Du hast so recht, man sollte so gut wie nur möglich leben und das beste aus jedem Augenblick rausholen, weil es könnte morgen vorbei sein.

    Früher war ich n extremer Planfreak, doch mittlerweile bekämpfe ich des echt , weil ich lernen musste, dass ganz oft das Leben seine eigenen Pläne schmidet und diese oft nicht mit den Eigenen zusammenpassen.

  • Ich muß zugeben, es wird immer schwerer in Rente zu gehen.

    Ich hatte vor über 6 Jahren auch zwei Anläufe gebraucht, was an der Beurteilung einer allgemein Ärztin lag, die von der Rentenversicherungals Gutachter eingesetzt war.

    Beim zweiten Anlauf wurde ich von einer Neurologin und Psychologin über 4 Stunden untersucht und danach wurde die Ablehnung in eine Befürwortung geändert, da die vorherige Untersuchung und die daraus resultierenden Ergebnisse nicht korrekt wiedergegeben worden sind, was unter anderem auch an meinem Alter lag, ich war erst 46.

    Und die als Gutachter eingesetzte allgemein Ärztin sich an meinem jungen Alter störte.

    Nach einem Einspruch und einer erneuten Untersuchung ging es dann ganz schnell und nun bin ich seit über 6 Jahren in Rente.

    In der jetzigen Zeit ist es natürlich erheblich schwerer geworden Rente zu bekommen.

    Gelesene Bücher 2021
    in
    Frankfurters Blog

  • Musste mir heute erstmal ein neues Armband für meine Ticktack bestellen. Mein jetziges ist so alt wie die Uhr und mittlerweile bekomme ich schon nach zwei Tagen wunde Stellen 😅

    Feuchtigkeit und Glasfaser sind nicht so schön, wenn sie zwischen Haut und Silikon kommen.

    Mal sehen...hab jetzt ein Doppelpack bestehend aus einem Leder-und einem Metallarmband.

    Vielleicht nimmt die Haut ja dann ganz andere Formen und Farben an 😂

  • Glaub ich alles direkt aufs Wort. Aktuell ärgere ich mich ungemein über unser beschissenes Gesundheitssystem. Mein Vater hat ja schweres Asthma diagnostiziert bekommen. Alle Medikamente, die gängig sind, helfen nur wenige Tage und belasten die Organe so extrem, dass das keine Dauerlösung sein kann. Nimmt er keine Medikamente, ist er kaum noch lebensfähig. Da hatte ein Lungenfacharzt so eine geniale Idee und ihn in einer Studie eingeschrieben für ein Mittelchen, dass sich Fasenra nennt. Und siehe da, nach 3 Monaten, wo er jeden Monat eine Spritze davon erhalten hat, ging es ihm deutlich besser. Die Intervalle im Test konnten auf 8 Wochen pro Spritze gelegt werden. Er ist seit Februar wieder berufstätig und kriegt auch hier im Haushalt alles halbwegs wieder hin, ohne halb tot in der Ecke zu liegen. Letzte Woche hat er seine letzte Spritze der Testreihe erhalten.

    Eigentlich ein klarer Fall, dass die weitere Behandlung nun durch die Krankenkasse übernommen wird. Der Beweis, dass das Mittel wirkt, ist ja da. Leider weit gefehlt. Jetzt muss es ihm wieder erstmal richtig beschissen gehen, damit man den Antrag auf Kostenübernahme bei der Kasse geltend machen kann. In vielen Fällen wird das einfach abgelehnt und dann darf man erst einmal vor Gericht gehen, was sich über Monate und Jahre hinausziehen kann und man pauschal als Betrüger dargestellt wird und von einem Facharzt zum anderen geschickt wird.

    Wie kann denn sowas sein bitte? Wo ist das gerecht? Mein Vater ist 61 und arbeitet seit über 45 Jahren, wo ist hier die soziale Gerechtigkeit? Zahlen und Abdrücken geht immer, aber notwendige Hilfe wird abgelehnt. Eine Injektion Fasenra kostet 2600€, das ist etwas mehr als mein Vater netto pro Monat verdient. Jetzt könnte er das natürlich selber zahlen und wofür? Nur um weiter arbeiten zu gehen und am Ende nicht mal die Rechnungen oder das Essen bezahlen zu können. Und sobald er in Rente geht, fehlt das Geld für das Medikament. Kannste dann ja auch direkt sterben.

    Es ist einfach zum Kotzen. So langsam aber sicher werde ich müde von allem. Es ist momentan so schwer etwas zu finden, was einem etwas Freude und einen unbeschwerten Moment bereitet.

  • Tolles Gesundheitssystem hin oder her...krank darfst du jedenfalls nicht werden 🙄

    Vielleicht findet sich ja noch eine passende Lösung für ihn efbomber . Zu hoffen wäre es.


    Für etwas Freude und unbeschwerte Momente steht auf meiner Empfehlungsliste ein paar Stündchen mit der Playstation. Abtauchen in andere Welten, ab und zu den Controller wechseln.

    Jedenfalls meine Art, den Kopf freizubekommen 😊

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Glaub ich alles direkt aufs Wort. Aktuell ärgere ich mich ungemein über unser beschissenes Gesundheitssystem. Mein Vater hat ja schweres Asthma diagnostiziert bekommen. Alle Medikamente, die gängig sind, helfen nur wenige Tage und belasten die Organe so extrem, dass das keine Dauerlösung sein kann. Nimmt er keine Medikamente, ist er kaum noch lebensfähig. Da hatte ein Lungenfacharzt so eine geniale Idee und ihn in einer Studie eingeschrieben für ein Mittelchen, dass sich Fasenra nennt. Und siehe da, nach 3 Monaten, wo er jeden Monat eine Spritze davon erhalten hat, ging es ihm deutlich besser. Die Intervalle im Test konnten auf 8 Wochen pro Spritze gelegt werden. Er ist seit Februar wieder berufstätig und kriegt auch hier im Haushalt alles halbwegs wieder hin, ohne halb tot in der Ecke zu liegen. Letzte Woche hat er seine letzte Spritze der Testreihe erhalten.

    Eigentlich ein klarer Fall, dass die weitere Behandlung nun durch die Krankenkasse übernommen wird. Der Beweis, dass das Mittel wirkt, ist ja da. Leider weit gefehlt. Jetzt muss es ihm wieder erstmal richtig beschissen gehen, damit man den Antrag auf Kostenübernahme bei der Kasse geltend machen kann. In vielen Fällen wird das einfach abgelehnt und dann darf man erst einmal vor Gericht gehen, was sich über Monate und Jahre hinausziehen kann und man pauschal als Betrüger dargestellt wird und von einem Facharzt zum anderen geschickt wird.

    Wie kann denn sowas sein bitte? Wo ist das gerecht? Mein Vater ist 61 und arbeitet seit über 45 Jahren, wo ist hier die soziale Gerechtigkeit? Zahlen und Abdrücken geht immer, aber notwendige Hilfe wird abgelehnt. Eine Injektion Fasenra kostet 2600€, das ist etwas mehr als mein Vater netto pro Monat verdient. Jetzt könnte er das natürlich selber zahlen und wofür? Nur um weiter arbeiten zu gehen und am Ende nicht mal die Rechnungen oder das Essen bezahlen zu können. Und sobald er in Rente geht, fehlt das Geld für das Medikament. Kannste dann ja auch direkt sterben.

    Es ist einfach zum Kotzen. So langsam aber sicher werde ich müde von allem. Es ist momentan so schwer etwas zu finden, was einem etwas Freude und einen unbeschwerten Moment bereitet.

    efbomber :

    Jau, dieses Ärgernis kann ich voll nachvollziehen bei dir. Und leider ist da dein Vater wohl auch kein Einzelfall.

    Wenn man nämlich wirklich mal Hilfe benötigt, dann sollte man in diesem Staate wirklich einen langen Atem und jede Menge Kampfkraft besitzen. Ansonsten sollte man schnell und früh sterben um dem Ärger zu entgehen.:cursing:

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D