Empfehlenswert Kurzgeschichten & Eure Favoriten ?

  • Ich mache es mal kurz : ) : Habe zuletzt die Kurzgeschichten ( " FURIEN" von Richard Laymon ) mir gegeben. Einige wenige Geschichten/Erzählungen waren durchaus Super und Spannend / Mysteriös. :thumbsup:


    Welche Kurzgeschichten Bücher sind eure Favoriten bzw sind empfehlenswert ??


    Vielen dank für eure Beiträge schon im Voraus


    Blaunacken

  • Bei mir wäre es wohl was aus dem Schaffen von King/Laymon/HPL. Um da konkrete Geschichten benennen zu können, müßte ich wohl noch mal nachschlagen. Gerade von King habe ich schon eine ganze Weile nichts mehr gelesen (abgesehen von seinen letzten Werken).


    Kill for Fun lese ich ja nebenher und da hat mir bisher eigentlich alles gefallen, ebenso bei Furien :)


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Also die besten Kurzgeschichten sind auf jeden Fall die von Clive Barker in den Büchern des Blutes, sonst natürlich Splatterpunk 1-3, Bestialisch von Masterton...
    Deutsche KGs in HorrorLegionen, Mängelexemplare und Diabolos. Bei den Deutschen sticht vor allem Torsten Scheib hervor, von dem hab ich noch gar nix schlechtes gelesen.

  • Mir hat der Kannibalen Festa Band gut gefallen.


    Gerade Lee's Madenmädchen ebenso die Geschichte von G.Masterton.
    Ach was Quatsch ich die waren alle endgeil.


    Yes Sir

    Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –


    Der Mann mit dem goldenen Colt


    Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"


    Man lebt nur zweimal, 1967

  • Stephen Kings Sammlung "Nachtschicht" enthält einige wirklich hervorragende Geschichten...ab und zu ist ein wahrer Klassiker darunter. Von Ray Bradbury kann ich den Short Story-Band "Familientreffen" empfehlen, sowie "Der illustrierte Mann", wobei letzterer SF-lastiger als "Familientreffen" ist. Clive Barker wurde schon genannt, ist natürlich auf jeden Fall ein Muss...Lovecraft als Altmeister des Unheimlichen natürlich auch.

  • Hab gestern mal in meinem Bücherschrank rumgeblättert, kennt einer den Füllfederhalter des Grauens? Oder den Leichenbaum? Sind auch Kurzgeschichten, aber ehrlich gesagt konnte ich mich gar nicht erinnern, dass ich die überhaupt schon mal gelesen habe... :whistling: Was natürlich gut ist, da ich meine Bücher des Blutes jetzt am WE ausgelesen habe. Dann kann ich mich da nochmal raufstürzen und euch berichten.


    Generell mag ich Romane lieber als Kurzgeschichten... und je fetter der Wälzer ist, desto lieber. Ich persönlich finde, kein Buch sollte unter 500 S. haben... hach, Imagica von Barker war so ein Buch, von dem man richtig lange was hatte :love: :love:

  • Hängt davon ab, was Du genau suchst. Kurzgeschichte kann ja alles sein ... ;)


    Beschränkt auf Horror würde ich auf alle Fälle H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Edgar Allan Poe und Thomas Ligotti. Ich persönlich finde dafür aber Barkers "Books of Blood" nicht so unheimlich prickelnd. ;)

  • Quote

    Hängt davon ab, was Du genau suchst. Kurzgeschichte kann ja alles sein ... ;)


    Beschränkt auf Horror würde ich auf alle Fälle H. P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Edgar Allan Poe und Thomas Ligotti. Ich persönlich finde dafür aber Barkers "Books of Blood" nicht so unheimlich prickelnd. ;)



    Da bin ich eigentlich offen für alle Kategorien.... Horror ist schon ganz ok....Mag auch Mystische Erzählungen gerne....Für mal ne "schnelle Nummer" sind die kurzen Storys schon was feines :) ........."Kill for Fun von Laymon" liest man viel.....bestimmt nette Storys.


    grüsse

  • Für "eine schnelle Nummer" würde ich Ligotti aber z. B. gar nicht empfehlen. ;)


    Eine schöne Mischung stellen wohl die drei "Necrophobia"-Taschenbücher dar. Ich bin mir allerdings gerade nicht sicher, welche davon noch lieferbar sind. Einfach mal auf der Festa-Seite unter "Horror TBs" schauen.

  • Richtig gute Kurzgeschichten gibt es in den drei Bänden von "Splatterpunk" :thumbup: Außerdem die Bücher des Blutes von Clive Barker, das meiste von Lovecraft und einige Kurzgeschichtensammlungen von Stephen King. Sehr heftig (und originell) ist "Die Kolonie" von Chuck Palahniuk.


    Abseits von Horror gehört für mich T.C. Boyle zu den besten Schreibern von Kurzgeschichten.

  • An Kurzgeschichten gibt es einiges, was ich bisher gelesen habe. Zu meinen Favoriten gehören da:


    Tad Williams – Der brennende Mann (aus "Der 7. Schrein")
    Stephen King – N. (aus "Sunset")
    Stephen King - Lunch im Gotham Cadé (aus "Im Kabinett des Todes")
    Stephen King - Der Musterschüler (aus "Frühling, Sommer, Herbst und Tod")
    Stephen King – Mrs. Todds Abkürzung (aus "Alpträume")
    Carlton Mellick - Zuckersüß (aus "Der Baby-Jesus-Anal-Plug")
    Carlton Mellick - Porno im August (aus "Der Baby-Jesus-Anal-Plug"))


    Stephen King ist überproportional vertreten, da es einfach sehr viele dieser Geschichten gibt und die Auswahl einfach groß ist.

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • @ Blaine: Ja, Stephen King in der kurzen Form (oder auch der Novelle) ist schon eine Klasse für sich...Meine ewigen King-ShortStory-Favoriten sind:


    1. Der Affe (aus "Der Fornit") :love:
    2. Überlebenstyp (aus "Der Fornit")
    3. Der Straßenvirus zieht nach Norden (aus "Im Kabinett des Todes")
    4. Onkel Ottos Lastwagen (aus "Der Gesang der Toten")
    5. Das Floß (aus "Der Gesang der Toten")
    6. Kinder des Mais (aus "Nachtschicht")