Kritik an Festa

  • Keine Kritik, sondern eine klitzekleine pedantische Anmerkung...ich lese ja gerade den unterhaltsamen "Hornbrecher" von Edward Lee, und der Protagonist heißt den gesamten Roman über Dean Lohan, in dem Text auf der Buchrückseite steht jedoch Dean Logan...pillepalle, ist mir schon klar, aber Du hast ja gezeigt, dass Du ein genauer und gewissenhafter Verleger bist, Frank, also könnte man vielleicht bei späteren Auflagen diese kleine Diskrepanz verbessern... :)

  • Keine Kritik, sondern eine klitzekleine pedantische Anmerkung...ich lese ja gerade den unterhaltsamen "Hornbrecher" von Edward Lee, und der Protagonist heißt den gesamten Roman über Dean Lohan, in dem Text auf der Buchrückseite steht jedoch Dean Logan...pillepalle, ist mir schon klar, aber Du hast ja gezeigt, dass Du ein genauer und gewissenhafter Verleger bist, Frank, also könnte man vielleicht bei späteren Auflagen diese kleine Diskrepanz verbessern... :)


    Habe das Buch ja auch schon gelesen und mir ist es tatsächlich gar nicht aufgefallen! :) Aber sowas kann ja mal passieren. Muss auch sagen das in Festa-Büchern eigentlich sehr selten Fehler enthalten sind. Venn man das mit dem Voodoo-Press Verlag vergleicht, dort habe ich schon so viele Fehler gehabt!


    LG

  • ich fand das buch ganz hervorragend und mir ist das auch nicht aufgefallen.
    dennoch finde ich es gerechtfertigt auf einen solchen fehler hinzuweisen, ohne etwas aufzubauschen. und genau das hat creed meiner ansicht nach in angemessenem tonfall getan.

  • Sooo Kritik an Festa !!


    Tolles Buch für treue Leser bekommen !!!


    Super Kontakt bei Schwierigkeiten !!!


    Schnelle Antworten auf gestellte Fragen hier im Forum !!!


    Immer ansprechbar auch bei Problemen !!!


    Toller Kundenservice !!!!


    Neue Autoren kennengelernt !!!


    Ohhhh bin offtopic Procy bitte löschen !!!


    Danke dafür !!!!

    Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –


    Der Mann mit dem goldenen Colt


    Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"


    Man lebt nur zweimal, 1967

  • Wieso Offtopic, Xorron?
    Kritik ist nicht durch negative Aussagen definiert.
    Es kann auch im positiven Sinne kritisiert werden ;)

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Wieso Offtopic, Xorron?
    Kritik ist nicht durch negative Aussagen definiert.
    Es kann auch im positiven Sinne kritisiert werden ;)


    Genau darum bist du mir sooo sympathisch du versteht mich einfach !!!

    Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –


    Der Mann mit dem goldenen Colt


    Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"


    Man lebt nur zweimal, 1967

  • Huhu Frank...


    im neuen Edward Lee ist mir 'n "Schönheitsfehler" aufgefallen...


    Auf S. 344 wird Lisas T Shirt mit der Aufschrift "GERINGE BEDROHUNG" erwähnt.


    Nachdem 1 Seite weiter vorne ihr Musik Geschmack mit Black Flag & vorher ihr T-Shirt von "Dischord Records" erwähnt wurde ist hier wohl Merch von der US Hardcore - Band "MINOR THREAT" gemeint..
    (ist die Band von Ian Mc Kaye , Vorläufer von FUGAZI , die Straight Edge "salonfähig" gemacht haben...)


    *Klugscheißer-Modus wieder ausgeschaltet*


    Liegt wohl an der Zeitumstellung, dass ich grad so nörgelig bin... :-)

  • Hab es grade bei einem anderen Post mit reingeschrieben, glaube aber das hier der bessere Platz ist.


    Zudem möchte ich hier auch mal die Qualität der Versandkartonage hervorheben. Bisher kam noch kein beschädigtes Festa-Buch bei mir an. Im Gegensatz zu manchen Amazon-Bestellungen. Danke schön. :)

  • Ich glaube hier passt es am besten rein. Für alle Fans der Statistik:


    Liebe Festas, soeben kam die Versandbestätigung für Kristopher Ruftys "Pillowface". Somit ist dies nun das 500te Buch, welches eure Verlagshallen verlässt und in die Welt zu den Lesern aufbricht. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Meilenstein, Hut ab, eine tolle Leistung, Respekt! :):thumbsup::thumbup:

  • Liebe Festas, soeben kam die Versandbestätigung für Kristopher Ruftys "Pillowface". Somit ist dies nun das 500te Buch, welches eure Verlagshallen verlässt und in die Welt zu den Lesern aufbricht. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Meilenstein, Hut ab, eine tolle Leistung, Respekt!

    Uppps. War mir gar nicht so bewusst. Dankeschön!

  • Weniger eine Kritik als vielmehr eine Anmerkung.


    In "Sex und Perversion im Cthulhu-Mythos" wird zur Geschichte "The Lurking Fear" folgendes auf Seite 124 am Ende ausgeführt:

    Quote

    Lovecrafts Abneigung, Sexuelles offen auszusprechen, hält ihn auch davon ab, den Begriff "Inzest" zu benutzen, wenn er [...]


    In der Übersetzung "Die lauernde Furcht" von Andreas Diesel und Felix F. Frey (ich greife auf das gebundene Buch aus der Bibliothek des Schreckens zurück, "Cthulhu") wird am Ende der Geschichte auf Seite 69 Folgendes geschrieben:

    Quote

    Es war das Endprofukt der Degenerierung eines Säugetiers, das fürchterliche Ergebnis von Inzucht, Vermehrung und [....]


    In Ermangelung der Geschichte im Original habe ich einmal das Internet bemüht, dort wird offenbar an der Stelle, die im Deutschen mit Inzucht übersetzt wird, "isolated spawning" genutzt.
    Mag insoweit etwas pedantisch sein an der Stelle, vor allem, da ich auch nicht wüsste, wie man es sinnvoller übersetzen sollte, allerdings scheint mir im Hinblick auf die Ausführung aus "Sex und Perversion im Cthulhu-Mythos" der Rückgriff auf Inzucht nicht ganz unproblematisch, auch wenn die Begriffe sich nicht zwangsläufig decken. Oder unterliege ich da jetzt einem groben Denkfehler? ^^



    Gab es dazu frühere Übersetzungen, die anders gelautet haben, kann dazu ggfs. jemand etwas ausführen?

  • Jetzt habe ich doch auch tatsächlich mal eine kleine Kritik anzubringen. Keine Sorge, meckern auf sehr hohem Niveau. :)
    Ich habe Freitag die beiden Bücher von Shirley Jackson in Empfang genommen und musste feststellen, dass da so ein Aufdruck für Netflix auf dem Cover von "Spuk in Hill House" ist. Den Hintergrund verstehe ich ja, mit Hinweisen wie "das Buch zum Kinofilm / zur Serie" etc. spricht man eventuell einen ganz neuen Kundenkreis an. Allerdings mir als Sammler wäre da ein Aufkleber lieber gewesen. Den hätte man abzupfen und entsorgen können, auch wenn das Buch dadurch vermutlich wieder in der Herstellung teurer geworden wäre.


    Es ist nicht tragisch, aber vielleicht etwas, wo man in der Zukunft nochmals drüber nachdenken möchte ;-)