Howard P. Lovecraft

  • Nochmal für Jörg, anhand des Anhangs schnell ausfindig gemacht und etwas vorgegriffen aus Joshis Biographie (es geht um die Entstehung von "Gefangen bei den Pharaonen):



    Quote

    Einige Motive der Erzählung entlieh Lovecraft möglicherweise auch Théophile Gautiers großartiger Novelle "Une nuit de Cléopâtre", die Lovecraft in der Übersetzung von Lafcadio Hearn in One of Cleopatra's Nights and other Fantastic Romances (1882) besaß.


    Joshi, H. P. Lovecraft Leben und Werk, Golkonda, S. 644

  • danke @Kain !


    ich habe ja gerade mal fünf bücher gautiers studiert, aber nicht nur
    auf lovecraft, sondern z.b. auch auf die horrorliteratur europas, dürfte thèophile gautiers
    einfluß groß gewesen sein.
    es gibt da für mich noch etliches zu lesen.
    dann werde ich über meine gedanken berichten.


    leider gibt es keine deutschsprachige biographie dieses wichtigen schriftstellers,
    ältere ausgaben gautiers in deutsch, vor 1970, sind oft gekürzt, zensiert ...

  • habe gestern abend mit dem studium von festas
    bobby derie: "sex und perversion im cthulhu-myhos" *
    begonnen und erhoffe mir hinweise auf lovecrafts theophile gautier-lektüre,
    zumal hpl ja, das bi-sex-geladene "mademoiselle de maupin" in seinem
    bücherschrank hatte.
    bobby derie stapelt zu beginn tief, man merkt seiner studie aber sofort den
    willen zum intimen verständnis hpls an.


    * die daten:
    (festa, hc, 2017, übersetzung: michael siefener, 511 seiten.)

  • um sein täglich brot zu verdienen, hat gautier journalistisch arbeiten
    müssen und hat damit das niveau solcherley arbeiten in frankreich
    deutlich angehoben.
    er schrieb reiseberichte, literatur- und theater-kritiken, artikel über
    gesellschaftliche ereignisse.
    im gegensatz dazu schuf er zahlreiche gedichte, die selten ins deutsche
    übertragen wurden. und neben seiner phantastik verfasste er erzählungen und
    romane, die der abenteuerliteratur und der sinnlichen welt zugeordnet werden
    dürfen.
    thèophile gautier hat auf den sieg der kunst gehofft.
    tatsächlich begann das industriezeitalter und die macht geldgeiler kaufleute.
    ob gautier verkaufstechnisch irgendwo funktioniert, glaube ich nicht wirklich.
    vielleicht wenn houellebecg ein buch über ihn schreibt und gautier moderner
    nennt, als er selbst es ist.
    wahre leser sind allerdings keine, bzw. nur in ausgesuchten fällen, massenware-fans... ;)


    in der weiteren lektüre von bobby derie: "sex und perversion im cthulhu-myhos" :thumbsup:
    bin ich begeistert über deries herankarren von fakten, auch wenn gautier keine
    erwähnung findet. - bisher eines der aufrichtigsten bücher über lovecraft, was ich
    kenne.

  • liest eigentlich, außer mir, noch jemand hier im forum:
    bobby derie: "sex und perversion im cthulhu-myhos" ???


    das buch macht mir große freude.
    die studie ist wunderbar aufgebaut und voller details und infos über hpls
    leben und schreiben.


    besonders hat mich gefreut, wie derie lovecrafts arthur machen -
    begeisterung erklärt und wie lovecraft machens schreib-system
    für sich assimiliert hat.
    lovecraft, so merkt man aber auch, ist durch und durch rassist,
    das sind nicht nur einige dumme bemerkungen, die er mal irgendwo
    von sich gab. rassist aus angst vor dem untergang der eigene rasse,
    trifft es deutlich.

  • Ich habs da, aber noch nicht gelesen. Mal sehen wann das wird..

  • deries arbeit ist für mich, inzwischen, das beste buch
    über lovecraft und sein werk, was ich kenne.
    kein buch kann alles behandeln, aber derie hat, wohlgeordnet, pionierarbeit
    höchster klasse!, abgeliefert. :thumbsup:
    er beschönigt nichts und man merkt den kenner der materie, durch & durch.


    edit:
    hoffe auf weitere titel der reihe "festa-sachbuch". :thumbup:

  • Lieber Jörg, sicherlich lesen Forumsmitglieder auch, aber in erster Linie sind die natürlich auch durch Ihre Jobs
    zeitlich eingebunden. Das eigentliche Leben besteht nicht nur aus Lesen von Büchern!!

  • vor fast einem jahr, @Horrorland , hat sich mein
    gesamtes leben auf tragische weise verändert ...


    mein leben besteht seitdem aus atmen, essen & trinken, schlafen,
    arbeiten gehen, mich um mein schwerbehindertes kind kümmern
    und meiner freizeit, die ich meist zum lesen nutze.
    so sieht mein wirkliches leben aus.


    mir ist bewußt, daß ich viel lese. das habe ich von jeher gemacht.
    nix neues also.


    es ist für mich schön zu sehen, daß auch andere leser in die tiefe gehen.

  • Lieber Jörg, du weisst ich wollte dir nicht zu nahe treten,
    aber es gibt natürlich bei den anderen Forumsmitgliedern auch Dinge die
    eine andere Priorität als Bücher lesen beinhalten!

  • lese begeistert weiter in:
    bobby derie: "sex und perversion im cthulhu-mythos".
    das buch ist jeden cent wert und bringt mich sehr zum
    nachdenken, z.b. über die tiefe von lovecrafts phantasien.
    bei einigen passagen hätte ich gerne gewußt, wie derie
    lovecrafts hohe meinung über thèophile gautier erklären würde,
    der mit seinem werk der besprochenen thematik nahe steht.
    derie huldigt arthur machens geschichten, eine ziemliche freude für mich. 8o
    auch wenn ich im text, derzeit, langsam voran komme - dieses sachbuch beschäftigt
    mich immens. :thumbsup: