Ich lese gerade...

  • Danach habe ich direkt mit "Sean Costello - Der Cartoonist" begonnen. Ein etwas älteres Werk aus dem Festa-Verlag!

    Der Cartoonist habe ich glaub auch noch zu Hause, hatte mir damals recht gut gefallen, wenn ich das richtig in Erinnerung habe :)


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Nach knapp 70 Seiten von Max Wildes "Schwarzes Blut", denke ich, dass der Roman gut bei Heyne Hardcore aufgehoben ist, da er für den Durchschnittsgeschmack etwas zu saftig sein dürfte... :)


    Zackig geschrieben, kurze Kapiteleinteilung (56 Kapitel verteilt auf 320 Seiten!), ein rauer, dreckiger Ort der Handlung und eine (vielleicht nicht wirklich neue) Story, die Lust zum Weiterlesen macht.


    Interessanterweise fallen die Rezensionen von vielen Lesern recht negativ aus, bemängelt wird vor allem die Brutalität des Buches...da scheint mir wieder der Genreknackpunkt zu liegen: "Schwarzes Blut" ist als Horrorroman angelegt. Ich habe von Roger Smith (Max Wilde ist ja nur das Pseudonym) leider noch keinen seiner realistischen Südafrika-Thriller gelesen (was ich nach der Lektüre dieses Buches aber durchaus nachholen möchte), habe jedoch schon in vielen wohlwollenden Kritiken gelesen, dass diese Thriller blut- und gewalttechnisch auch äußerst hart zur Sache gehen...


    Womit wieder mal feststeht: Blut und Gedärme sind okay, aber bitte im Thriller und nicht in der Horrorecke...Aber beide Literaturgattungen dienen doch der Unterhaltung, oder? Komisch, dass da immer wieder Unterschiede gemacht werden...


    Um fair zu sein, muß man allerdings auch sagen, dass Heyne das Buch als Thriller deklariert hat...wer jetzt nur den Namen Roger Smith und nicht den Klappentext liest, könnte dann ob der im Roman geschilderten Thematik natürlich irritiert oder enttäuscht sein... :whistling:

  • Hallo Frank,da habe ich mich vermutlich ungeschickt ausgedrückt: Mit dieser Aussage meinte ich nicht mich persönlich, sondern dass diese Meinung offenbar bei vielen Thriller-Lesern vorherrscht...quasi eine Rechtfertigung von detailliert geschilderter Gewalt im Thriller-Bereich und eine Ablehnung derselben im oftmals geschmähten Horrorgenre...dabei wissen wir beide ja sehr gut, dass auch in der unheimlichen Literatur sehr viele intelligente und komplex schreibende Autoren arbeiten, und nicht nur bei Krimis und Thrillern, wie viele meinen...

  • Wenn ich mir die Bewertungen bei Amazon so ansehe, habe ich aber auch immer den Verdacht, hier kaufen Leser schlicht die falschen Bücher. Wer z.B. in der Hauptseite mehr den noch existierenden Heftromanen im Horror/Fantasy-Bereich zugetan ist, für den dürften solche Bücher wie SCHWARZES BLUT oder gar ein Buch von Edward Lee einen glatten Schock bereiten. 8|


    Aber es gibt auch Leute, die diese Bücher trotzdem lesen um sie danach einfach nur im Sinne ihrer Moralvorstellungen nieder zu machen. Wie man es auch nimmt, in dem Sinne sind die Amazon-Rezensionen/Kommentare wirklich kein Maßstab für meine Kaufentscheidung. Denn dann käme ich über das Dschungelbuch nie hinaus. ;)

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • Das kenn ich allzu gut, auf mich warten 3 Rezis, 2 Filmreviews und noch andere Sachen am Wochenende.

    Hat sich erledigt, Likiwing. Habe meine Rezi-Tätigkeit hingeschmissen am Wochenende. Das hatte aber einen gänzlich anderen Grund. Aber nun hab ich Zeit in Ruhe zu lesen und zu genießen. :love:

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • Das erste Viertel von Robett McCammons Unschuld und Unheil habe ich nun an diesem keinen-bock-auf-Filme-Aend inhsliert, schön schwafelnd geschriebrn, er schafft es wie King, viel Spannung aufzubauen obwohl recht wenig passiert. Soll ja ein ganz großer Roman sein, bin mal gespannt, wie das weitergeht ...

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • Hat sich erledigt, Likiwing. Habe meine Rezi-Tätigkeit hingeschmissen am Wochenende. Das hatte aber einen gänzlich anderen Grund. Aber nun hab ich Zeit in Ruhe zu lesen und zu genießen. :love:


    Hab ich gelesen, dass Du nicht mehr rezensierst. Echt schade, aber es gibt wichtigere Dinge und Du wirst Deine Gründe haben. Und wie Du schon sagst: Du kannst jetzt in Ruhe lesen und genießen.

  • hi so wieder zurück aus england. habe ja dort den zombie survival guide gelesen und muss sagen das ich sehr entäuscht bin davon. furchtbar trocken geschrieben und nicht mal ein bisschen witzig. jetzt freue ich mich auf ne gute literatur ich werde "red sky" lesen und genießen in deutschland zu sein umringt von guten büchern :thumbsup:

  • Mhm, ich fand Max Brooks' Werke eigentlich ziemlich lustig, aber auf den Humor muss man halt stehen ... schlimmer war EIN WERWOLF - EIN BUCH, so was grauenhaft unlustiges hab ich noch nicht gesehen ...


    Welcome Back :thumbup: Ich bin im Oktober in London, freu mich schon drauf wie sau!

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • Im Dungeon war ich schonmal, macht fun :D Ich bin aber für die Arbeit da, zumindest halb :whistling: ;)

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • Schön, dass Du wieder an Bord bist, weasley! Und prima, dass Dir London gefallen hat! Ich war 1990 und 1993 im London Dungeon, hat mir seinerzeit hervorragend gefallen...bei meinem dritten London-Besuch 2006 habe ich mir verkniffen, dort hinzugehen, weil ich Sorge hatte, dass jetzt so eine Art Action-Show + Mitmach-Einlagen daraus geworden ist, was ja nun überhaupt nicht mein Ding ist...


    Ist London Dungeon jetzt so aufgebaut? Ich habe mir vor einiger Zeit das Hamburg Dungeon angetan, und das war nämlich in dieser Art angelegt...furchtbar! Ich will mir etwas anschauen und nicht einen auf Schauspieler machen müssen! ^^


    Hier in Berlin haben sie jetzt auch so ein Ding eröffnet...und den Plakaten nach wird es auch nicht mein Ding sein...

  • In den Berliner Dungeon will ich auch noch rein, macht ja bald auf ...

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • hi danke creed. und ja leider ist es so aufgebaut. mit ner kleinen achterbahn und nem fahrgeschäft wo du zur hölle fährst ;) das ist ziemlich heftig. dazwischen sind schauspiel einlagen wo auch zuschauer hin und wieder mitspielen. das stimmt leider aber es waren echt gute darsteller, dass muss man ihnen lassen. ich habe es mir auch anders vorgestellt , dass mann so wie bei madam tussauds sich verschiedene szenarien anschaut hätte mir besser gefallen :)

  • Beendet: "Die Zwölf" von Justin Cronin. Fazit: episch, atmosphärisch dicht, spannend, faszinierende Figuren. Manko: so viele Charaktere, die in ihrer Bedeutung ungefähr denselben Status einnehmen, dadurch kein richtiger Protagonist (am ehesten wohl Amy, weil ihr Schicksal das aller bestimmt). Aber mir hat es sehr gefallen.


    Aktuelle Lektüre: "Breed" von Chase Novak. Bisheriger Eindruck: originelle Idee, spannende Figuren, guter Stil. Dass die komplette Geschichte im Präsens erzählt wird, ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Aber mir gefällt es bis jetzt und ich bin auf das Ende gespannt.

  • So, werde am Wochenende mit LEICHENFRESSER anfangen. Habe DOWN gerade durch.


    DOWN war nicht schlecht geschrieben, nur wirklich nahm mich die Story dieses mal nicht mit. Kann da ehrlich gesagt auch gar nicht sagen, woran es lag. Könnte auch sein, weil man mich da zu oft aus dem Lesefluss raus geholt hatte und ich so wieder erst einmal etwas in die Geschichte reinfinden musste. Ging ja die Tage etwas hoch her bei mir. Nur was das Tempo anging, fand ich RED SKY wesendlich rasanter.

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • ich konnte es auch nicht glauben, was bei DOWN abging.
    ich war baff! aber gerade wenn man es laut vorliest
    merkt man einen für ein so kurzes buch behäbigen
    fluss und die figuren ertrinken in klischees. so schade,
    ein absturz nach RED SKY.


    LEISER VERDACHT von wilson, liest sich weiterhin so, es geht nicht besser.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)