Brian Lumley

  • Schaut in "echt" noch "schicker" aus. Hatte erst Bedenken wegen des Covers, aber alles gut. Macht wieder mal einiges her im Bücherregal :D

    Rezensionen im Blog...
    Festa-Sammlung im Forum
    "Ihr seid Ka-tet, eins aus vielen. So wie ich. Wessen Ka-tet das stärkere ist, werden wir jetzt herausfinden müssen."

  • Aye, die Abobestätigung habe ich damals schon bekommen. Ich bin auch relativ gelassen, was die Zeit angeht. Will aber auch abschätzen können, ab welchen Zeitpunkt ich mich mal melden sollte. ;)

  • im zuge meiner durchsicht von anthologien, auf stories von j.p.andrevon hin, sind mir in meiner
    bibliothek einige kuriositäten untergekommen, die hier aber nicht von interesse
    sind. wichtig aber, z.b., meine erste begegnung mit brian lumley fand durch den
    erzählband " wegweiser ins nirgendwo" statt. (heyne, tb, 1976, übersetzung: birgit roß-bohusch).
    "no way home" hieß brian lumley titelgebende geschichte. ich las sie 1987 zum ersten
    mal. unheimlich, im wahrsten sinne des wortes. :thumbup:

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ruhe in Frieden ;( . Ich mag ebenfalls Necroscope sehr gerne von ihm, auch wenn ich noch nicht alle Bücher durch hab.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Gestern erhielt ich die Nachricht, dass Brian Lumley gestorben ist. Wohl schon am 02. Januar.


    Wir waren gut befreundet ...


    Ruhe in Frieden, alter Vampirlord.

    Mein Beilied.


    Mit "Necroscope" bin ich leider nicht warm geworden. Dafür haben mir seine Cthulhu-Stories, die ich in verschiedenen Festa-Publikationen gelesen habe, immer sehr behagt. Oder sagen wir lieber Lovecraft-Pastiches. "Dreamland" ist ja nicht per se Cthulhu-Mythos, oder besser berührt ja noch andere Vorlagen Lovecrafts. RIP, Mr. Lumley!

  • Hatte die traurige Nachricht über Brian Lumley erst eben im Internet gelesen und entsprechend vorhin an ihn in der Rubirk Dies & Das erinnert.

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D



  • Ich bin Ende der 70er durch das Taschenbuch „Die Herrscher in der Tiefe“ aus der Bastei Horror Bibliothek auf Brian Lumley aufmerksam geworden. Die Cthulhu-Mythos Geschichten haben mir immer am besten gefallen.

    Ruhe in Frieden, Mr. Lumley.