Lieblingsbuch aus dem Festa-Verlag

  • Tja, da wüsste ich eine Menge zu benennen. Also:


    • Teatro Grotesco (bin seinerzeit durch Frank auf Ligotti aufmerksam geworden, dafür noch mal herzlichen Dank!)
    • so ziemlich alle Bände der Lovecraft-Bibliothek und der leider eingestellten Bizarren Bibliothek
    • die Necrophobia-Bände, Dark Delicacies und Die Pflanzen des Dr. Cinderella


    Wünsche für die Zukunft (Lovecraft-Bibliothek):



    • Algernon Blackwood
    • M. R. James
    • Arthur Machen
    • Fritz Leiber
    • Ramsey Campbell
    • Karl Edward Wagner
    • weitere Anthologien
  • Mein Lieblingsbuch aus dem FESTA Verlag?


    Müsst ihr so schwere Fragen stellen 8| ?


    Wenn ich da anfange aufzuzählen, reicht glaube ich der Platz nicht aus :thumbsup: .


    Ist ein Witz, eigentlich haben alle Bücher ihren eigenen spezifischen Reiz und jedes auf seine eigene Art. ;)

    "Latet in veritate mendacium"



  • Ich werde das noch feststellen, kann leider noch nicht so viel dazu sagen. Fange ja erst an, mich im Festa-Universum zu bewegen...


    Traue ich mich an Bighead ran? Bin mir nicht sicher......


    warum hat hier eigentlich noch keiner die Necroscope Reihe erwähnt? Ist das Eurer Meinung nach, ja was...? Literarisches Fast Food?


    Ich habe die reihe sehr sehr gerne gelesen, und das sich hier so niemand findet, der diese Reihe erwähnt wundert mich doch ein bißchen...

  • Hey FraBo, ich hab den ersten Necroscope rumliegen und werd mir über kurz oder lang auch die restlichen zulegen, aber primär weil ich die Festa Collection vervollständigen möchte.
    Vampire an sich locken mich so gar nicht...


    Wenn der allgemeine Tenor allerdings lautet : 'MUSS MAN LESEN', werd ich mich aber auch nicht gross dagegen wehren... :D

  • ich finde, die Necroscope Reihe ist das beste, was ich bisher im Vampir Genre gelesen habe. Allein schon diese Mischung aus Agentengeschichte und Horror/Fantasy ist reizvoll.
    Und natürlich die Art und Weise der Vampire an sich...


    Ob wir jetzt hier über literarische Qualität reden können....mag ich nicht so recht beurteilen. Aber mir hat das Lesen der Bände unwahrscheinlichen Spaß gemacht! Und macht es imemr noch :)

  • Ich habe vor Jahren mal den ersten "Necroscope"-Band gelesen, weil ich das Vampirthema an sich sehr interessant finde (wird lediglich durch ständige Blutsauger-Sex-Schnulzen zu Tode geschrieben...).
    Trotzdem bin ich damals irgendwie nicht so wirklich in die Reihe hineingekommen, ich fand zumindest den von mir gelesenen 1. Teil merkwürdig, teilweise auch sehr langatmig...


    Vielleicht würde ich heute (mit viel mehr Leseerfahrung im Horror-Genre) anders darüber denken. Ich müßte es nochmal lesen, um mir ein aktuelles Urteil bilden zu können...

  • Trotzdem bin ich damals irrgendwie nicht so wirklich in die Reihe hineingekommen, ich fand zumindest den von mir gelesenen 1. Teil merkwürdig, teilweise auch sehr langatmig...


    Dito. Wobei ich noch die PBs 2 - 5 (oder 4) hier rumliegen habe. Mal sehen ...

  • Ich muss gestehen, dass mir "Sag Onkel" von Gifune nicht so 100%ig gefallen hat. Viele Kritiken behaupten, dass es eine düstere und morbide Unterhaltung sei - Fehlanzeige.
    Meiner Meinung nach fehlt es der Story an Spannung und phasenweise tritt sogar Langweile auf. Beim Lesen hofft man, dass es in der Story halt vorran geht, aber die Zeitsprünge bremsen teilweise den interessanten Teil des Plots aus. Schade eigentlich, da der Anfang des Buches recht vielversprechend ist.
    FAZIT: Es wäre ein gutes Script für eine 90 minütige Direct-to-Dvd-Produktion. Ich denke, dass diese wesentlich kurzweiliger wäre, als "Sag Onkel" zu lesen. Schade eigentlich. :(

    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.

  • jörg: Oh man, da habe ich wohl einen schlechten Start erwischt! :wacko: Danke für das willkommen heißen und sorry, dafür dass ich ein wenig Off-Topic unterwegs war. :huh:


    Als HPL-Fan muss ich nicht sagen, dass die "Bibliothek des Schreckens" ganz weit oben liegt - danke an F.F., dass er das gestemmt hat. Es gibt so einige Festa-Bücher, die ich klasse finde. Ganz weit vorne sind Jeffrey Thomas mit "Tagebuch aus der Hölle" und F. Paul Wilson mit "Die Gruft".


    So, jetzt werde ich schnell in den "Schmäh"-Rubrik wechseln! ;)

    Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.

  • Ja, ich muß auch sagen, durch die "Bibliothek des Schreckens" bin ich erst richtig zum Lovecraft-Bewunderer geworden...davor habe ich ihn immer nur sporadisch mit durchschnittlichem Interesse gelesen. Sehr gut auch die verschiedenen Essays und Hintergrundstorys über Lovecraft, teilweise geschrieben von anderen Autoren, die sich am Ende jedes Bandes tummeln...


    @ Alhazred: Auch von mir ein herzliches Willkommen im Festa-Forum! :)

  • Echt schwer aus diesem famosen Angebot ein Lieblingsbuch auszuwählen. 8o


    Im Moment schießt mir jedoch als erstes Gifune´s Kinder des Chaos in den Kopf, das hat mich wirklich wahnsinnig beeindruckt !

  • Hallo, mein Lieblingsbuch ist eindeutig"Creekers" von Edward Lee.Schon mehrfach gelesen.Liebe die Backwood Thematik.Vielleicht hat ja noch jemand einen guten Tipp für mich.

    Bond: Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar bezahlen? M: Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider…die Liste ist endlos! –


    Der Mann mit dem goldenen Colt


    Tanaka: "In Japan kommen die Männer zuerst, die Frauen als zweite!" Bond: "Hier werde ich mich einmal zur Ruhe setzen!"


    Man lebt nur zweimal, 1967

  • Hi Xorron, geh dafür in den Empfehlungsthread, ich sag aber einfach mal, dass Verkommen von Bryan Smith bestimmt was für dich ist, wenn du Backwood magst ;)

    I saw the best minds of my generation, starving hysterical naked
    dragging themselves through the negro streets at dawn looking for an angry fix
    ________________


    Allen Ginsberg: Howl

  • Habe zwar noch nicht soviele FESTA-Bücher gelesen, aber ich mache mal eine Reihenfolge von den bis dato gelesenen Büchern.


    Horror TB:
    1. Brian Keene - Eine Versammlung von Krähen (Wenn die Szenen beim träumen wieder auftauchen, muss es ein gutes Buch gewesen sein)
    2. John Everson - Ligeia
    3. Jeffrey Thomas - Der Untergang der Hölle
    4. Wrath James White - Der Totenerwecker
    5. Nate Southard - DOWN
    6. Richard L. Tierney - Im Haus der Kröte (Klappentext war etwas verwirrend, konnte keine Außerirdischen im Buch finden)
    7. Biran Keene - Leichenfresser (kam nie wirklich in die Geschichte rein, war nicht meins, leider - da Keene mich mit EVvK voll überzeugt hatte)


    FESTA Crime:
    1. Dan Simmons - Eiskalt erwischt
    2. Michael Slade - Der Kopfjäger (werde ich nochmal lesen, konnte mit dem Ende irgendwie gar nichts anfangen)


    FESTA Extreme:
    1. Edward Lee, Wrath James White - Der Teratologe
    2. Edward Lee - Das Schwein
    3. Bryan Smith - Rock-and-Roll-Zombies aus der Besserungsanstalt


    Nach dieser Liste hat, jemand einen Tip (Horror TB) was ich als nächstes Lesen könnte, die aktuellen kommen eh im Abo, aber ich muss ja noch einiges Nachholen ;-)