Ich lese gerade...

  • Ich werde mir wohl am Wochenende die MUTTERFRESSERIN von Roque Larraquy vornehmen, da mich bereits die Leseprobe hierzu irgendwie richtig angefixt hatte.

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D



  • Ich werde ebenfalls mit "Die Mutterfresserin" weiter machen.


    Im Urlaub bin ich nicht ganz so viel zum Lesen gekommen, aber ich bin jetzt mit beiden Ted Chiang Büchern durch und bin absolut begeistert davon. Ich mag seine Ideen und die Umsetzung und es brachte mich das ein oder andere Mal dazu etwas nachzulesen.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Im Urlaub bin ich nicht ganz so viel zum Lesen gekommen, aber ich bin jetzt mit beiden Ted Chiang Büchern durch und bin absolut begeistert davon. Ich mag seine Ideen und die Umsetzung und es brachte mich das ein oder andere Mal dazu etwas nachzulesen.

    As I said ^^

    Nach seinen Werken bin ich ja dafür, diese als Pflichtlektüre in Philosophiekursen zu nehmen.

    Ich mag Philosophie, aber in der Schule war es dann eher genauso trocken wie die Überreste der Philosophen.

    Chiang bringt einen dazu über das Leben nachzudenken und einiges aus einem anderen Blickwinkel zu betrachen...'was wäre wenn.'


    "Geteilt durch Null" fand ich einfach faszinierend, eine Geschichte, die mich noch lange beschäftigt hat, da ich Mathe hasse :D

    Was wäre wenn...eine einzige Formel die ganze Mathematik aus den Angel hebt und damit sämtliche Naturgesetze ad absurdum führen :/

    Das beschäftigt mich genauso wie die Frage, was passieren würde, wenn jemand entweder die Existenz oder eben die Nichexistenz Gottes beweisen könnte.


    Ich selbst hab schon seit Wochen nichts mehr gelesen. Entweder keine Zeit oder (was öfter vorkommt) keine Lust.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Und ich wurde nicht enttäuscht :) .


    "Geteilt durch Null" hat mich auch sehr beschäftigt und ich musste erst mal ein paar Formeln nachlesen ^^ . Ich kenn tatsächlich jemanden, der Mathe studiert hat und dem müsste ich fast die Geschichte mal empfehlen.

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • jörg "Blu Ize" von Arthur Gordon Wolf vom Postboten direkt in die Hand gedrückt bekommen und sofort gelesen. "Blu Ize" ist eine Novelle aus dem KOVD Verlag und markiert einen weitern Punkt in Wolfs UMC Universum, welches Ich dieses Jahr für mich entdeckt habe. Andere Werke die ich in diesem Jahr vom Autor gelesen habe waren "Tieftraum Reisen" und " Die weissen Männer". Arthur Gordon Wolf schreibt, wie er es selbst nennt, mythologischen science Fiction Horror, dabei ist der Horror in den von mir gelesenen Werken oft an Lovecrafts Mythos angelegt. "Blu Ize" ist eine kurze Novelle von gerade einmal 60 Seiten. Dabei geht es um arbeitsunwillige Junkies, die sich lieber mit Cyberlipse zudröhnen, (einem ohrenzerfetzenden Sound der geradezu high macht) als einer Arbeit nachzugehen. Als einer von ihnen die sagenumwobene neue Designer Droge namens Blu Ize, welche durch Nanoroboter einen nahezu unvorstellbaren Rausch im Endorphinzentrum des Gehirns erzwingen soll, mitbringt sind alle auf die eigentliche Wirkung der Droge gespannt. Doch dann tut sich bei einem Konzert durch die Droge das Tor zur Hölle auf...

    Ich bin seit diesem Jahr großer Fand von Gordon Wolfs Science Fiction Ideen. Er entwirft in kurzen Novellen eine dystopische Welt, welche eindeutig Lovecraft anleihen besitzt, aber trotzen eindeutig von Wolfs Ideen bevölkert und beeinflusst wird. Empfehlen kann Ich hier die Rezension von Florian von Creepy Creatures Reviews zu Gordon Wolfs "Tieftraum Reisen". Auch "Blu Ize" fand ich wieder recht unterhaltsam, wenn auch etwas kurz. Sollzte man sich aber schon etwas in seinem UMC Universum auskennen schadet das nicht. Ich werde mir als nächstes wohl die zwei Romane aus dem Blitz Verlag von ihm vornehmen.

  • Matt Shaw - Polyembolokoilamania (Shove it up yourself)...


    ..vorhin beendet: Matt Shaw holt in dieser kleinen, aber feinen Geschichte mal wieder alles aus sich heraus. Der namenlose Erzähler besucht eine Dame, die gegen Geld Objekte in sich einführt.. bevor es zum eigentlichen Akt kommt, erfährt man (teils in Rückblicken, teils in Gesprächen) von der gescheiterten Ehe, die unzufriedene Frau verließ ihn zusammen mit der Tochter, ...


    WTF ! Welche Wendung das ganze nimmt, kann man irgendwann erahnen & Matt übertrifft sich mal wieder selbst .. 🤢


    In seinem etsy Shop gibt es aktuell ne signierte Ausgabe von "1000 Severed Dicks" (gemeinsam mit Ryan Harding) in ner 40er Auflage als Hardcover. Also jetzt gibt es noch maximal 39... nicht billig, aber mal wieder signiert :)

  • meine aktuellen lektüren + lesestände:


    über carl reden wir morgen. roman - judith w. taschler. - 418 von 460 seiten gelesen.

    in flammen. leben und werk von stephen crane. biographie - paul auster. - 213 von 1184 seiten gelesen.

  • ich konnte eben ein wunderbares buch beenden, welches ich gerne immer weiter gelesen hätte, vielleicht

    gibt es ja eine fortsetzung ? mein unvergessliches 93. buch dieses lesejahres war:

    "über carl reden wir morgen" - judith w. taschler.

    zsolnay, hc, 2022, 460 seiten, mit spezial-lesezeichen ;) .


    eine familiengeschichte über generationen mit ungeheurer spannung, tiefen emotionen und

    stetigen wendungen. judith taschler buch ist mit "über carl..." ein souveränes, nuancenreiches

    meisterwerk gelungen! TIPP!

    :love::love::love::love::love::love:<3:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::S8)8|;)



    edit:

    meine aktuellen lektüren:

    >>> die ewigkeit in einem glas. roman - jess kidd.
    >>> in flammen. leben und werk von stephen crane. biographie - paul auster.

  • Gestern Abend habe ich dann mal zu DIE MUTTERFRESSERIN gegriffen und das erste Kapitel (bis einschließlich Seite 32) gelesen.

    Dann musste ich das Buch aber erst einmal an Seite legen und den Schreibstil erst einmal sacken lassen, da ich die Schreibe von Larraquy ziemlich anstrengend empfinde (oder liegt das eher an der Übersetzung von Linus Guggenberg? :/ ).

    Also wie gesagt anstrengend aber nicht uninteressant.

    In Grunde hat man so knapp ca. 190 Seiten durchaus flott mal weg gelesen. Allerdings merke ich jetzt schon, dass mir dieses Büchlein wohl da noch offensichtlich einige Steine in den Weg legen dürfte.

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D



  • Ich bin jetzt mit "Die Mutterfresserin" durch. Und ich kann nicht genau sagen, wie mir das Buch gefallen hat. Die Idee fand ich grundsätzlich interessant. Allerdings war der Schreibstil so gar nicht meins und, da kann ich K. Wolfram zustimmen, hab es teils als anstrengend empfunden.


    Weiter geht es mit Stephen King "Fairy Tale".

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • Hoffe mal das Buch ist besser als die Verfilmung von PULS Sascha, denn die fand ich ehrlich gesagt eine mittelschwere Katastrophe. :(

    "Wahnsinn ist bekanntlich die Vorstufe zur Genialität. Ich persönlich bin da aber längst schon einen Schritt weiter." :D



  • meine aktuellen lektüren + lesestände:


    die ewigkeit in einem glas. roman - jess kidd. - 156 von 399 seiten gelesen.

    in flammen. leben und werk von stephen crane. biographie - paul auster. - 375 von 1184 seiten gelesen.