Ich lese gerade...

  • ich mag steampunk-design wie in warehouse 13...


    ich lese derzeit hot blood 1 stories, .... bin sehr angetan
    von der starken auswahl usf. :rolleyes::whistling:

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Ich habe heute Kannibalen ausgelesen und bin eigentlich recht zufrieden damit. Nicht jede Geschichte ist top, aber die Auswahl hat Frank recht gut getroffen. Insgesamt gehobener Durchschnitt und durchaus empfehlenswert.


    Nun warte ich auf meine bestellten Bücher und werde dann mal sehen, mit welchen Buch ich anfange :S


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Hoffe ja, das der TERATOLOGE Anfang nächste Woche da ist, sonst werde ich eines von den letzten Büchern von Masterton vorziehen, weil ich den auch mal wieder lesen will. In den letzten vier Tagen habe ich dafür DAS SCHLOSS von Tim Svart gelesen. Mächtig heftiger Stoff :thumbsup: . Und danach gleich S3 von Oliver Susami. Hatte mir sehr gut gefallen und wirklich schön gruselig, obwohl kein Blut fließt/läuft ja auch als Tatsachenroman von ihm. :thumbup:

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • So, :)


    "Edward Lee - Der Besudler auf der Schwelle" fertig. Wie immer krankes Werk von unserem Herrn Lee. Geschichte hat mir gut gefallen, war sehr spannend. Hatte davor auch extra "Jäger der Finsternis" von Lovecraft gelesen.


    "Träume im Hexenhaus" habe ich auch vor kurzem von Lovecraft gelsesen. Fand ich um einiges besser als "Jäger der Finsternis". War richtig spannend. Mal schauen wie mich Lovecraft weiterhin annmacht. Besser als Poe definitiv, denn mit Edgar kam ich leider überhaupt nicht zurecht.


    Jetzt mal wieder einen Laymon lesen! :) Vorhin mit "Das Horrorhaus" begonnen!


    LG

  • Gestern beendet: "Benjamins Parasit" von Jeff Strand: Kein Klassiker, aber als Mahlzeit für zwischendurch absolut gelungen. Wäre der Roman ein Film würde ich ihm das Label "Popcornkino" anheften. Die launigen Dialoge kamen, zum Glück, nicht so gestelzt rüber wie ich befürchtet hatte. Der Goreanteil liegt, trotz der Thematik, sehr niedrig (das ist kein Minuspunkt, nur eine Feststellung).
    Muss man nicht lesen, aber wenn doch wird man sehr gut unterhalten.


    Heute angefangen: "Eine Versammlung von Krähen" von Brian Keene. Mal schauen...

  • ich nehme mir jetzt
    hot blood 2, festa tb, 2008, vor.
    ich liebe es diversen
    autoren in ihren geschichten zu folgen...
    edward lee hat hier seinen 1.festa-auftritt ;)

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • jörg Wald


    Insofern er sie auf Deutsch und in Buchform liest, kann er sie ansich nur in "Der Keller" lesen oder?
    Gab da glaub ich keine Einzelveröffentlichung...


    Lese übrigens grad:
    [Blocked Image: http://bilder.buecher.de/produkte/36/36902/36902818z.jpg]

    “There are not many persons who know what wonders
    are opened to them in the stories and visions of their youth; for when
    as children we learn and dream, we think but half-formed thoughts, and
    when as men we try to remember, we are dulled and prosaic with the
    poison of life.”
    -H. P. Lovecraft

  • jörg Wald


    Jap, aber der letzte Band fehlt dort, soll soweit ich das gehört hab aber auch noch bei Heyne erscheinen^^

    “There are not many persons who know what wonders
    are opened to them in the stories and visions of their youth; for when
    as children we learn and dream, we think but half-formed thoughts, and
    when as men we try to remember, we are dulled and prosaic with the
    poison of life.”
    -H. P. Lovecraft

  • ...Jap, aber der letzte Band fehlt dort, soll soweit ich das gehört hab aber auch noch bei Heyne erscheinen^^


    "Friday Night in the Beast House (2001)" fehlt.
    Aber keine Ahnung, ob Heyne das verlegen wird... :(


    Ich lese gerade...


    Hank Moody: "God hates us all"
    und parallel
    Natalie Goldberg: "Schreiben in Cafés"


    ...also momentan etwas weitab vom Horror, aber ich hab da ein paar Festa-Romane, über die ich mich während dem kommenden, verlängerten Wochenende hermachen will. :thumbsup:

    "Freaks and fiddles, banjos and beasts: writing redneck horror" - Weston Ochse -

  • So, die letzten 20 Seiten, dann habe ich "In den Klauen des Bösen" von John Saul beendet...gutes und spannendes Buch, da kann man nicht meckern!


    Und danach kann ich mich endlich dem "Teratologen" widmen, der heute mit der Post eingetrudelt ist! :P (An dieser Stelle meinen Dank an Storisende, bzw. Herrn Plogmann für die schnelle Belieferung eines Horrorsüchtigen!) ^^