Ich lese gerade...

  • Hab "Apeshit" beendet und muss leider bei meiner Meinung bleiben. Mellick oder auch seine spezielle Richtung ist einfach nichts für mich. Dümmliche Charaktere, praktisch keine Story, einfach nur eine Aneinanderreihung von Seltsamkeiten, Abartigkeiten und Gewalt.


    Jetzt geht es in "Game of Thrones" weiter - und wenn die Laune es erlaubt in "World War Cthulhu" (lettered edition) - das liegt schon viel zu lang hier ungelesen herum.

    "A life's a gospel - Some girls are soul
    Some baby's blues - Mine's rock'n'roll"


    Tiamat

  • meine aktuellen lesestände:


    fern von hier. sämtliche erzählungen - adelheid duvanel. --- 703 von 792 seiten gelesen.

    der schattenkönig - maaza mengiste. --- 246 von 575 seiten gelesen.

    himmel - sandra newman. --- 248 von 296 seiten gelesen.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Sascha

    manche bücher, wie das von der phantastischen adelheid duvanel, könnte ich

    gar nicht am stück lesen. jede ihrer kurzgeschichten fängt ein leben ein, ist wie ein

    tiefer roman. - ansonsten ist nebeneinander lesen gut für geist & hirn, man wird

    unterschiedlich bereichert, gefordert und unterhalten. schlußendlich studiere ich meine lektüren

    sowieso munter durch, unterstreiche, schreibe randbemerkungen ins buch.

    mich reizen starke wortbilder, wie sie z.b. sandra newman erschafft.

    mich locken immer ideen, die den blick hinter den vorgang wagen usf. ...

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Nachdem ich im Urlaub nicht so zum Lesen gekommen bin, hatte ich heute mal ein bisschen Zeit und habe "Everdead" fertig gelesen. Hat mir ganz gut gefallen. Vampirgeschichten sind generell meins.

    Weiter gehts bei mir mit "Apeshit".

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • lange genug bin ich die letzten tage drumherum geschlichen, heute fange ichs zu lesen an:


    "unser leichtfertiger eid" - bryn greenwood.

    festa, must read, hc, 2021, übersetzung: simona turini, 541 seiten.


    frau greenwoods erstling:love::love::love: bei festa, das grandiose, außergewöhnliche "all die finsternis inmitten der sterne" war 2019

    eines meiner größten lese-ereignisse, deshalb sind vorfreude und erwartungshaltung groß.


    erfreue mich auch an meinen dreien, oben genannten, lektüren. adelheid duvanel,<3<3<3 meine alte lese-bekannte,

    und sandra newman,<3<3<3 die sich neu in mein leser-narbenherz eingewühlt hat, machen mich als leser glücklich!


    edit:

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • mein 91. erlesenes buch 2021 ist:

    sandra newman (* 1965):

    "himmel. roman" (matthes + seitz, hc, 2020, übersetzung: milena adam, 296 seiten).


    ich scheue mich nicht dieses werk als einen der besten romane meines über fünfzig jahre

    langen leserlebens zu bezeichnen. was sandra newman hier aufgezeichnet hat zum thema gefühle,

    mensch-sein, gesund-sein, politik und verantwortung, phantasien und wahrheiten die von der wirklichkeit künden;

    erschüttert und beglückt, bis in allertiefste regionen.

    wie sie kates träume schilderte, verfolgte mich bis in meine träume.

    ich werde kate, ben und sabine einen ehrenplatz im reiche von buch-hauptrollen zuweisen.

    was soll ich schreiben: ich bin mehr als ergriffen. --- danke so sehr, sandra newman. <3<3<3<3<3<3<3<3<3<3

    :S8):love::evil::saint::whistling:;):thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Tumor #4 (1996, No. 156/XXX)

    Das ist womöglich eine Frank Festa-Sonderausgabe, denn in dem Heft befinden sich vorwiegend Stories von Frank Festa.

    Mich würde daher interessieren, ob die enthaltenen sieben Stories, u. a. "Das letzte Abendmahl", "Einer von uns", "Der Unkonzentrierte", im Nachhinein anderweitig wiederveröffentlicht wurden?


    Ich wahre stets die Beherrschung, es sei denn, es wäre vorteilhaft, sie nicht zu wahren.

  • Seth is in da house...und da versteht es sich als Ehrensache, dass alles andere liegengelassen wird.

    Kurz: EIN BLICK IN DIE HÖLLE Buch 8 wird jetzt genossen.

    Aber wenn man die davonsprintenden Prozentangaben sieht, wird es ein kurzes Vergnügen :|

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Wade H. Garrett - Ein Blick in die Hölle 8...


    ...gestern beendet. Seth foltert sich wieder fröhlich durch die Weltgeschichte... Doch diesmal haben mich Band 7+8 nicht wirklich abgeholt & begeistert... möglicherweise hat sich das Prinzip etwas abgenutzt, vielleicht war die Story nicht wirklich vorhanden, abgesehen von nervigen Streitereien zwischen Seths Crew (Barry, Kenneth, Wyatt). Die Opfer bleiben weitestgehend anonym & nichtssagend, ich habs gelesen, aber es zieht belanglos vorbei, hinterlässt bei mir keinen bleibenden Eindruck.


    Weiter mit :

    Jon Athan - Lambs to the Slaughter (frisch aus der Druckerpresse..)

  • Ich hab "Apeshit" beendet. An "Quicksand House" kommt es für mich nicht ran, aber hat mir als Horrorfilmfan gut gefallen. Ich mag auch seinen nüchternen Erzählstil, während er dir einfach mal so ein paar explizitere Dinge um die Ohren haut :D.


    Weiter gehts jetzt wieder mit Necroscope 2. Und ich hoffe, dass ich damit fertig werde, bevor dann die Festa Oktoberbücher ankommen ;)

    Every hour wounds. The last one kills.


    It gets easier. Every day it gets a little easier. But you gotta do it every day. That's the hard part. But it does get easier.

  • meine aktuellen lektüren:


    fern von hier. sämtliche erzählungen - adelheid duvanel. :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:<3<3<3
    der schattenkönig - maaza mengiste. :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:<3

    unser leichtfertiger eid - bryn greenwood.:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:<3<3

    die aufdrängung - ariane koch.:thumbup::thumbup::thumbup:



    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

  • Das war schon beim ersten Band von Wade H. Garrett und seinem "Blick in die Hölle" ein Probelem bei mir, weshalb danach alle weiteren Bände von ihm bei mir gleich auch tief nach unten in meinem Sub wandern für den Tag, an dem ich mal ohne jeglichen Anspruch mal lesen will, was sich nur ums nackte bis sinnlose Foltern dreht. Denn bei Garrett holen mich die betreffenden Opfer nicht ab und bleiben mir eigentlich auch im weiteren Verlauf realtiv egal. Aber auch Seth nimmt mich ehrlich gesagt nicht wirklich mit. Im Grunde fehlte mir da schon im ersten Band eine wirklich brauchbare und interessante Grundgeschichte, in der man die Gore-Anteile dann hätte schön einbauen können. Von daher nutzte sich bei mir bereits das fantasielose Konzept von Garretts Büchern schon im erstern Band ab, bevor ich es überhaupt zu Ende gelesen hatte (wobei ich es eh zweimal frustriert für längere Zeit unterbrochen hatte). Ich nehme sie aber halt mit, weil man dafür ja nun sein Extrem-Abo nicht kündigen will. Aber an sich bin ich der Meinung, dass es da auch wirklich wesentlich bessere Autoren für die Reihe gibt, denen auch mal was mehr einfällt als eben nur Foltern weil es halt irgendwo in Sachen vernünftige Handlung beim Autor an Talent fehlt.

    Genau genommen wäre ich da froh, wenn diese Buchreihe bald mal ein Ende finden würde. andererseits kann ich auch verstehen wenn der Verlag hier zugreift und gerne veröffentlicht, wenn es dafür offenbar genügend Fans und Käufer gibt. Ist aber halt meine persönliche Meinung. und da ist mir Wade H. Garrett hier auch echt nicht mal mehr ein Smiley im Text wert.

    Ist es erst in deinem Kopf, wird es sich einnisten und von deinem Geist zehren. Sich an deinem Verstand satt essen, bis nichts mehr bleibt als Wahnsinn. :evil:

    Zitat: Die Heimsuchung der Ivy Good/Seite 100


  • Habe gestern Abend mal noch vor dem warmen Bettchen die ersten rund 100 Seiten von SEINER GNADE AUSGELIEFERT von Angel Gelique (Festa-Extrem-Band 66) inhaliert.:thumbup:

    Bis jetzt äußerst brutal und hübsch dreckig, auch wenn es die Autorin auch immer wieder schafft, mir ein Grinsen ins Gesicht zu zaubern, da das Verhalten bzw. auch die Gedankengänge unserer kleinen dreckigen Folterbestie mitunter echt irgendwie bizarr und auf manchmal schon witzige Art recht verstörend sein können. Ich frage mich da nur, wie die zwei Mädels das bis zum Ende überhaupt überleben wollen- der Roman kommt ja fasst schon an die 400 Seiten ran? Aber die Frau von unserem sadistischen Drecksack scheint bisher ja auch in Sachen Überleben eine kleine Kämpfernatur zu sein, auch wenn sie sich kaum noch vor Schmerzen regen kann.

    Der Roman ist jedenfalls bis jetzt echt nichts für sanfte Leser-Seelen, steigt fasst schon direkt am Anfang frontal in die brutalen Eisen und sollte man kleine Kinder im Haushalt haben, dann sollte man diesen Roman nun wirklich nicht unbeaufsichtigt in ihrer Nähe ablegen. Der Roman ist jedenfalls mal ein Extrem-Schätzchen so ganz nach meinem gehobenen Geschmack, auch wenn ich mir in meiner künstlerischen Verstörtheit hierzu glatt noch ein etwas ansprechenderes Cover gewünscht hätte.8)^^

    Ist es erst in deinem Kopf, wird es sich einnisten und von deinem Geist zehren. Sich an deinem Verstand satt essen, bis nichts mehr bleibt als Wahnsinn. :evil:

    Zitat: Die Heimsuchung der Ivy Good/Seite 100