Ich lese gerade...

  • Das Buch von Gordon Ferris hat mir sehr gut gefallen. Wirklich schade, dass die Reihe eingestellt wurde... ☹

    Aber ein ungelesenes Buch, habe ich ja noch von ihm im Regal stehen.


    Weiter geht es nun mit "Darkbound - Bestrafte Seelen" von Michaelbrent Collings

  • ich lese wieder 2 parallel (eins Print eins ebook)


    Moe Teratos - Jelenas Schmerz (ebook)


    Stephen King - Brennen muss Salem (Print)

    Oh, was hatte ich vor vielen Jahren "Brennen muss Salem" geliebt. Mit dem Buch bin ich quasi überhaupt erst Mitte der 1990er Jahre bei den Büchern von Stephen King eingestiegen.:)

    ~ ABANDON ALL HOPE YE WHO ENTER HERE ~

  • „Ich hole dir die Vögel vom Himmel“ von Brian Hodge

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • „Ich bin nicht Sam“ von Jack Ketchum & Lucky McKee

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Habe mich endlich durch John Ringos "Auf den Inseln des Zorns" durchgequält. Selten so viele Wiederholungen in einer Buchreihe gelesen wie dieser. Das ständige Ansprechen von Personen mit vorangehendem Rang ist aufs lächerlichste Entartet. In keinem Militäractioner habe ich so viel von dem Schranz lesen müssen und dann auch noch so langweilig runtergeplappert. Es fehlt komplett an Spannung und wie immer hat man viele Sprünge innerhalb eines Kapitels zu etlichen Protagonisten, die man wieder irgendwo aufgelesen oder befreit hat. Für mich nur noch magere 3 von 10 Punkte wert. Teil 4 wird vermutlich eingepackt im Regal stehen bleiben.


    Tim Millers "Lady Cannibal" war dann genau das richtige um wieder auf andere Gedanken zu kommen. Kurz, rasant und brutal. 7 von 10 Punkte!


    Meine aktuelle Lektüre ist Dalton Furys "One Killer Force".

  • Lady Cannibal von Miller an einem Stück gelesen. Rasant erzählt, man steigt direkt auf den ersten Seiten schön in die Erzählung ein. Allerdings fehlte mir etwas die Raffinesse, mir war das alles zu wenig Handlung. Teilweise auch ein paar ungereimtheiten/Logiklöcher. Allerdings macht das Buch Spaß. Wer auf eine unanspruchsvolle, rasante Extreme Novelle bock hat liegt hiermit genau richtig. Das Buch ist halt eheer was für zwischendurch. Für mich wären es 6 von 10 Punkten.


    Habe heute dann noch mit "Sag Onkel" von Greg F. Gifune angefangen und werde es vermutlich heute noch zu ende lesen. Ganz anders als "Savages" (mein einziger Gifune bisher) aber genau so kompetent geschrieben, mit sehr viel Gefühl für seinen Hauptprotagonisten, bin gespannt was mich auf den letzten 60 Seiten erwartet.

    Werde dann danach wieder etwas von Robert McCammon lesen: "Matthew Corbett und die Königin der Verdammten Teil 1" bin gespannt ob es das extrem hohe Niveau des ersten Bandes halten kann.

  • Hab gestern "Alvaro" von A.C. Hurts beendet. Ich war nicht gelangweilt und die Geschichte war, wie üblich, gut geschrieben. Trotzdem erwarte ich etwas anderes, wenn ich Hurts lese. So etwas könnte sie gut unter ihrem anderen Pseudonym veröffentlichen, aber nicht unter A.C. Hurts. Ist mir schon bei "Die Sünde in mir" und "Todesangst im Labyrinth" aufgefallen. Oder man müsste noch ein weiteres Pseudonym verwenden, da so manche Leser, die etwas wie "Carnivore"1+2, "Gone Mad" 1+2 oder "All Beauty Must Die" doch enttäuscht werden (können).


    Lese jetzt "Das Vermächtnis des Jeremiah Cross" von Andreas Laufhütte. Fängt schon mal saustark an, bin gespannt.

  • Nun geht es bei mir wieder nach ein paar Wochen Pause mit "The Stand" weiter.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • "One Killer Force" von Dalton Fury bereits beendet. So geht Militäraction! Spannend von Anfang bis Ende mit vielen kleinen Nebensträngen, die zumindest die Hauptcharaktere einem etwas näher bringen. Das Ende fand ich persönlich etwas arg überhastet. Vom Finale landet man direkt in einem Epilog, der leider auch noch einige Fragen offen lässt. Aber es gibt ja noch 2 Bände in der Kolt Raynor Reihe, die diese hoffentlich noch klären werden :)


    Und jetzt geht es mit Trianas "Toxic Love" weiter. Da habe ich mich schon eine ganze Weile drauf gefreut.