Ich lese gerade...

  • mein 130. buch 2017 beendet:
    panacea - f. paul wilson :love::thumbsup::thumbsup::thumbsup:
    ein moderner klassiker.
    freue mich auf die us-fortsetzung, die ich, so die post will, im januar
    des neuen jahres - lesen darf. ;)^^


    edit: fange an mit:
    pfützen schreien so laut ihr licht. gesammelte gedichte. - friedrich glauser.
    nimbus, hc, 2008, 118 seiten.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)

    Edited once, last by jörg ().

  • Da ist mir doch in der Nacht noch ein Buch in die Hände gefallen, welches irgendwie passender zum Zeitpunkt nicht hätte sein können :D
    Also beende ich das alte und beginne das neue Jahr mit Emily St. John Mandel DAS LICHT DER LETZTEN TAGE.

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • So, das erste, neu angefangene Buch im neuen Jahr ist: "Death Call" von Chris Carter.


    Nebenher steht auch noch das "Festa-Special" an. Dort habe ich gestern die Miller-Story gelesen und für echt mies befunden. Mit Tim Miller wird das bei mir nichts mehr. Ich finde seine Art zu Schreiben und Geschichten zu erzählen einfach nur schlecht. Überhaupt nicht meins.
    Als letzte, ungelesene Geschichte fehlt mir jetzt noch die Masterton-Story. Hier rechne ich mit keiner Enttäuschung. Wird wohl der mit Abstand stärkste Beitrag im Buch sein. Denn auch die Edwards Lee-Story fand ich einfach nur seltsam.

  • Im Dezember kein einziges Buch beendet. Bei "Brennen Muss Salem" habe ich ca. 2/3 durch. Das Buch ist stark, aber ich habe aktuell irgendwie nicht so die Leselust. Selbst beim Pendeln lese ich kaum was. Das muss sich ab morgen wieder ändern.


    Was mich mal interessieren würde: Viele hier kaufen ja so ziemlich alle Festa Bücher. Da frage ich mich wie man überhaupt noch dazu kommen soll Bücher anderer Verlage zu lesen. Deshalb die Frage, wie viele eurer 2017 gelesenen Bücher waren vom Festa Verlag? Bei mir waren es 6 von insgesamt 61.

  • Ich kaufe zwar mit Abstand nicht alles, was bei Festa erscheint, aber meine Bücherkäufe werden zu 2/3 durch Festa abgedeckt (15 von 21). Hier vor allen Dingen natürlich die Actioner (aber selbst hier kaufe ich nicht mehr alles; es wird einfach zu viel) und ansonsten vereinzelt Horror&Thriller und Extrem (Letzteres allerdings immer weniger; irgendwie bin ich da wohl "satt" geworden)...

  • Ich kaufe nur die FESTA-ACTION Bücher, aber auch nicht alles. Ich werde mich auf einige Schriftsteller
    beschränken.


    Da ich Rentner bin, habe ich etwas mehr Zeit Bücher auch von anderen Verlagen zu lesen.

    Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher. Lothar Schmidt

  • Für mich ist es auch finanziell nicht mehr möglich (bzw. ich will bewusst auch nicht zu viel Geld dafür ausgeben), mir alle Bücher von Festa zu kaufen. Bis Mitte 2016 hatte ich CRIME, Horror TB (später Horror&Thriller), EXTREM und Sammlerbände im Abo. Aber die Anzahl an Veröffentlichungen bei Festa ist (gerade in den letzten 2 Jahren) dermaßen angestiegen - das kann und will ich mir nicht mehr zu 100% leisten.

  • Deshalb die Frage, wie viele eurer 2017 gelesenen Bücher waren vom Festa Verlag? Bei mir waren es 6 von insgesamt 61.


    Bei mir waren es 4 von insgesamt 45 gelesenen Büchern 2017. Und die 4 waren auch noch recht durchwachsen. Mir geht's da wohl wie Bodde, es scheint eine gewisse Sättigung eingetreten zu sein, ist irgendwie immer das Gleiche und das finde ich persönlich auf Dauer zu langweilig...

  • Bei mir waren es immerhin 15 von 67, wenn ich richtig gezählt hab, habs nur kurz überflogen^^

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • Bei mir waren es 19 von 55. Aber auch nur, weil ich endlich mal in der Extremreihe nachholen wollte, ansonsten wären es weniger.
    Es gibt einfach zu viele Bücher, die mich interessieren.


    Was mich ja mal interessiert ist, ob es Menschen gibt, die das gesamte Verlagsprogramm von, sagen wir mal Heyne oder Lübbe, bei sich zu Hause haben :D

    "Why should I apologize for being a monster? Has anyone ever apologized for turning me into one?"

  • Und keine besonderen Vorlieben^^

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • ich fange mit dem dritten und letzten Band von "Ebola-Z. Episode 3 - Eine neue Welt" von J.R.Hellway an.

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Puh ... bei Heyne interessieren mich fasst nur noch die noch ausstehenden Bücher von Richard Laymon. Sonst hat der Verlag mir zur Zeit kaum was zu bieten.

    "Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln ... nur eben später!":D



  • Also ich komme beim groben Überfliegen der Regale auf 38 festa Bücher aus 2017 (wobei ich nur die, die 2017 erschienen sind gezählt habe - 2 extrem aus 12/16 kamen erst nach Neujahr an - ... und die , die ich im lokalen Buchladen oder 2nd Hand in 2017 gekauft habe ...) und ca 27 aus anderen Verlagen (meist Kleinverlage, wie eldur, redrum, ... oder Sachen, die die Autoren selbst bei Amaz*n verkaufen...)


    Herkömmliche Verlage können mich lediglich mit Laymon, Irvine Welsh, Ketchum, John Niven oder Palahniuk zum Geld in den Rachen werfen bewegen...


    Hab bestimmt etliche - grad 2nd Hand - Bücher vergessen... und bis auf 2 festa hab ich auch alle 2017 schon gelesen..


    Extrem & Sammelband kommt im Abo,
    H&T zu 95% und must read, etc je nach Interesse ... mittlerweile dominiert ihr meine "sichtbaren" Bücherschränke.. :)