Vorschau - Planung - News 2015

  • qkiazd:
    Du bist es doch der alles konsumiert, bzw. blind kauft. Ich denke die allermeisten hier picken sich das raus was ihnen gefällt.
    Der Wegfall von Gifune ist wirklich schade, aber offensichtlich haben sich die Bücher einfach nicht so gut verkauft.
    Zum Cover von Swans Song habe ich ja schon alles gesagt :D

  • Bücher, Cover, Inhalte... Alles Geschmacksache!!! Und warum soll ein Verlag sein Programm nicht erweitern und wachsen? Man kann ja einfach weiterhin bei den Büchern/Themen/Genres bleiben die man mag und nur diese kaufen...
    ich interessiere mich auch nicht für die Crime Schiene aber die stört doch nicht?!?!
    Und wer weiß vielleicht ist mal so ne Überraschung wie Mountain Home dabei die dann richtig rockt...
    Klar gefällt einem mal das Programm besser mal schlechter... Aber so ist das nunmal überall... Solange immer noch Bücher kommen die dir gefallen.... So what ... ob da jetzt 10 Bücher meinen Geschmack treffen oder nur 5... Egal.


    Ich bin sehr happy diesen Verlag gefunden zu haben... Nicht alle aber viele Titel gefallen mir und der Verlag ist nah am Verbraucher... Kommuniziert.... Etc.
    Es wird niemals einen Verlag geben wo dir das komplette Programm gefällt... Wie soll das gehen? Da gibt es zu viele Geschmäcker...


    Und Swan Song hat jetzt mal so gar nichts mit twilight am Hut 8|
    Ich habe nichts zu meckern was wirklich relevant wäre...
    Ich finde auch mal ein Cover doof oder eine Story schlecht... oder es erscheinen Bücher die mich gar nicht interessieren. Aber das ist doch pillepalle... Denn es gibt wen der er sicher toll findet!!!!


    Glaube nicht das das Inge und Frank demnächst Frauenromane oder Kinderbücher veröffentlichen... Davon sind sie weit weg.....


    und selbst wenn... Man muss das ja dann nicht lesen ;)
    aber siehe den neuen Image Trailer... Das passt schon... Horror und extrem und ausgefallen bleibt es bisher in meinen Augen...
    Der Großteil der Veröffentlichung ist interessant also... Alles gut ... Für mich zumindest...
    Zu eBooks kann ich nichts sagen, ich verweigere eBooks... Brauche echte Bücher zum anfassen :)

  • letztes Jahr fand ich war der Hammer in Sachen Horror. Fast jeden Monat kam 1 manchmal sogar 2 kracher raus. Dieses Jahr ist es im Horror Sektor auch ganz gut aber lange nicht so Hammer wie letztes Jahr.
    Meine persönliche Meinung. Wenn ich nur an "dead Sea" ," leichenfresser" ,"blutiger Segen" "Labyrinth der Puppen" oder die beiden wrath whites "schänderblut" und "totenerwecker" denke. Zum Zunge schnalzen

  • Was Frauenromane bei Festa angeht:


    Bevor dies passsiert, tritt wohl eher Slayer beim Musikantenstadl auf! :D

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • Alex: Jeder mag doch kaufen/lesen, was er mag. Ich picke mir auch nur die Sachen raus, welche mir gefallen. Mit den Crimetiteln kann ich auch nicht wirklich was anfangen, aber Festa muß sein Angebot ja auch erweitern und wenn solche Bücher nun mal laufen, warum nicht ?


    Die Cover sind natürlich Geschmackssache, mir gefällt auch nicht jedes und Swans Song gehört definitiv dazu, aber was solls :)


    Zum Thema eBook kann ich Dir als Fan des gedruckten Werkes nur sagen, daß Du mir jetzt nicht wirklich leid tust, was die Sammlerausgaben betrifft ;-)


    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten ;)


  • Mich interessieren jetzt auch nicht alle Titel, die bei Festa veröffentlicht werden, gerade bei Festa Crime sind so einige Titel dabei, die wohl nie in mein Bücherregal kommen werden, eben diese militärischen Sachen.
    Wenn die sich aber so gut verkaufen, ist das natürlich gut für den Verlag und sichert wohl auch die Möglichkeit, Titel ins Programm zu nehmen, die sich ohnehin schon an einen eher kleinen Leserkreis richten.


    Ich finde auch, dass die Extrem-Reihe dieses Jahr etwas schwächelte, so sagten mir die Shane McKenzie Titel bereits bei der Leseprobe gar nicht zu und auch das Thema von Brett Williams Frauenzwinger reizt mich nicht.


    Auf der anderen Seite aber freue ich mich auf den kommenden Masterton (gerade die Leseprobe gelesen), und die kommenden Sammlerausgaben. Hier hatte mir auch die letzte, die Invasion der Tiefen Wesen extrem gut gefallen.


    Das einige Titel (vermutlich aus Lizenzgründen? Meine was gelesen zu haben bei dem George R. R. Martin Titel, dass es vertraglich schlicht nicht erlaubt gewesen wäre) nicht als eBook erscheinen, finde ich jetzt aber nicht so ärgerlich, reizt eher, doch mal zur Abwechslung eine Printausgabe zu kaufen, die ja bei Festa auch noch ziemlich hochwertig produziert sind.

  • Gerade ein Kleinverlag kann nicht nur "Liebhaberbücher" verlegen, da er ansonsten schnell pleite geht. Der Verlag braucht Umsatzbringer und diese Umsatzbringer finanzieren die "Liebhaberbücher"!


    Zwei Beispiele:


    1.) Die VIP Lounge der Profivereine ermöglichen erst die "billigen" Stehplätze! Nur mit "billigen" Stehplätzen, kommt ein Profiverein nicht weit!


    2.) Ich verkaufe auch lieber hochwertiges Holzspielzeug, muss aber auch Monster High Puppen im Sortiment haben!


    Unabhängig davon erscheinen in der CRIME Reihe sehr gute Romane. Ich bin politisch definitiv nicht auf einer Wellenlänge mit den überwiegend Republikanerautoren der Agenten/Politthriller! Wenn Jürgen Trittin :( einen guten Thriller schreiben würde, würde ich dieses Buch auch lesen. Ich kann den Typen definitiv nicht leiden!

    Es gibt einen Grund unsterblich zu sein! Man kann die meisten wichtigen Bücher lesen!
    Real Music Fans: "God Give us Malcom Young back and we give you Justin Bieber!" God: "Fuck no!"

  • @qkiazd Ich würde einfach nur noch die Werke kaufen, die ich auch lesen will. Frank zieht automatisch beizeiten die Sparten aus dem Programm, die sich nicht verkaufen, so läufts schon seitdem ich mit Festa Büchern angefangen habe. Alles andere wäre ja auch irgendwann finanzieller Selbstmord. Wenn aber viele Kunden Spaß an Crime/Terrorfiction oder Extremekel haben, warum denn nicht? Meins sind die zwei Sachen auch nicht unbedingt, aber ich schaue schon gerne mal, was da so kreucht und fleucht.


    Zum Swan Song Cover habe ich mich aus ähnlichen Gründen auch schon kritisch geäußert, aber Das Acts of Caine Cover finde ich wieder interessant und gelungen. Ist Geschmackssache, denke ich, unterm Strich finde ich die meisten Cover sehr gelungen, gerade in letzter Zeit.


    Den Ärger bei den nur als gedrucktes Werk veröffentlichten Titeln kann ich als eBook-Fan mitfühlen, außerdem bin ich auch generell kein großer Freund von strikten Limitierungen, aber die Sammlerbände sind meistens recht schön aufgemacht (mal abgesehen von diesem schrecklich fragilen Schutzumschlag, ja, das musste mal gesagt werden, so! :D ) und lohnen sich. Ich orientiere mich auch noch an der analogen Welt, so ein klassisches Buch hat für mich auch noch seinen Reiz. Und falls die Schinken im Regal irgendwann Staub fangen sollten, kann man die Teile ja leicht auf eBay loswerden. ;)

  • frank macht n guten job und wer das alles
    besser kann, kann ja einen eigenen verlag
    gründen um hintergrundinfos zu haben, warum
    manches einfach anders läuft...
    stellt euch doch mal vor, vorqkiazd und dumonde, im
    hiesigen vorstellungsthread.
    mehr als eure unzufriedenheit habt ihr hier noch
    nicht abgelassen.

    "Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist." =O

    Yves Klein (1928-1962)


  • Klar ist lesen immer Geschmackssache, aber ich hoffe dass man als Zielgruppe irgendwann nicht bei Sado- oder Fäkalfetischisten, den "Macho-Männer-Kriegs- und Säbelgerassel-Romanen" oder gar bei den Frauenromanen landet.
    Mich interessieren natürlich andere Meinungen zu diesem Thema - nur weil der Verlag "einzigartig" ist sollte man trotzdem nicht blind alles konsumieren.


    Man sollte auch nicht blind alles ablehnen. Keine Ahnung, wie du auf "Frauenromane" kommst, aber Swans Song ist wirklich ein grandioses Horror-Epos und hat nichts mit Twilight zu tun. Einfach etwas weniger auf die Oberfläche achten.


    Mich interessiert ja auch nicht jedes Buch von Festa, aber du kannst doch nicht allen Ernstes verlangen, dass der Verlag nur Bücher rausbringt, die dir zusagen. Es gibt noch andere Menschen, und wie hier schon gesagt wurde, braucht ein Verlag auch Zugpferde, um die weniger profitablen Bücher mitveröffentlichen zu können. Das ist nicht anders als in der Filmbranche, wo ein Studio Blockbuster produzieren muss, um auch kleinere Filme produzieren zu können. Oder sollen sie Verluste machen und weiter immer nur Nischen-Bücher rausbringen, nur damit du zufrieden bist? ;) Anspruch ist schön und gut, aber ein Verlag ist nun mal ein Unternehmen, das nicht lange bestehen kann, wenn es nur rote Zahlen schreibt.

  • Da ich eigentlich nur extrem Horror lese bin ich hier bei Festa sehr gut aufgehoben. Die Horror Thriller Reihe gefällt mir zu 95%. Klar ist mal was dabei wo mir nicht so zusagt. Na und.
    Was Frank so nebenher raus bring wie die allgemeine Reihe geht an mir vorbei. Mir kann ja auch nicht jedes Buch aus dem Verlag gefallen. Wie heißt das eine "Mort" Zombies Engel" oder so. Würde ich mir nie kaufen.
    Aber mit Sicherheit gibt es Leute die das tun. Und so ein kleiner Verlag kämpft immer ums Überleben. Darum wird Frank schon wissen was er tut.

  • Zu eBooks kann ich nichts sagen, ich verweigere eBooks... Brauche echte Bücher zum anfassen :)


    <3 Ich bin auch ein Fan der Tote-Baum-Edition. Das hat auch nichts mit Abneigung zu tun, ich sehe sogar die vielen Vorteile in einem eReader, aber ich will das einfach nicht. ;)


    Es gibt ja auch Verlage (Amazon Kotzing, äähhhh Crossing), die mittlerweile einige Bücher nicht als Print-Ausgabe erscheinen lassen. Der Spieß wird also auch mal umgedreht. Und bevor ich bei manchen Verlagen 8 Euro für ein ebook ausgebe, gebe ich lieber 9 Euro für die Printversion aus. Bei Festa ist der Preisunterschied zumindest sehr fair!

  • Keine Ahnung, wie du auf "Frauenromane" kommst, aber Swans Song ist wirklich ein grandioses Horror-Epos und hat nichts mit Twilight zu tun. Einfach etwas weniger auf die Oberfläche achten.


    Naja, also ich dachte auch bei dem Cover erst an "Schmusegrusel", das vermittelte das Motiv mir eben auf den ersten Blick. :rolleyes: Dass die Bücher dennoch erstklassig sind, glaube ich Euch. Habe sie ja auch schon auf dem SuB. ;)

  • Never judge a book by its cover!
    Wobei man hier mal Frank zu Gute halten muss, dass hin und wieder selbst bei der Covergestaltung die community gefragt wird. Ich erinnere nur an Pandemic, wo viele das Ursprungscover ausgewechselt haben wollten (ich auch). Da das nicht bei jedem Cover geht und Geschmäcker einfach auch verschieden sind, wird man nie und nimmer mit allen Covern zufrieden sein können. Das Gleiche gilt ja auch für die verschiedenen Reihen.


    Dank Festas Crime-Reihe bin ich auf William R. Forstchen gestoßen. Tag des Zorn war ja mal ein megageiles Buch! Daraufhin habe ich Der Sternenturm und One Second After gekauft! Ohne die Crime-Reihe wäre ich niemals auf die Idee gekommen Tag des Zorns zu lesen und mir wäre so ein grandioser Autor wie Forstchen entgangen. Ich finde die größere Auswahl auch aus diesem Grund nicht verkehrt und bin froh drüber!
    Wer kein Crime / kein Lovecraft / keine Allgemeine Reihe / kein Handyman Jack will, bestellt es einfach nicht!
    Horrorromane gibt es außerdem nicht nur bei Festa. Einige gute Bücher landen auch bei anderen Verlagen! Wem also "zu wenig" Horror erscheint, kann sich doch auch noch anderweitig umsehen. :)


    P.S.: Jeremy Robinson - Nemesis... What the fuuuuck? Wie geil ist das denn bittesehr? Wieder ein Autor, dem ich keine Beachtung geschenkt hätte, wäre er nicht bei Festa in der Allgemeinen Reihe publiziert worden. Ich bin ja sowas von froh drüber. Freue mich schon auf heute abend, wenn ich endlich wieterlesen kann. :D

  • @ All: Ich finde es gut, dass nicht alle meiner Meinung sind - danke für die Antworten.


    Dass ich einem Verlag nichts bestimmen kann ist mir klar, trotzdem vergleicht man natürlich von Jahr zu Jahr den Programm Output.
    Ich bin gespannt was da noch kommt ...


    Frohes Lesen allen!

  • trotzdem vergleicht man natürlich von Jahr zu Jahr den Programm Output.


    Natürlich. Ich vermisse z. B. "Die bizarre Bibliothek". Dafür kann mir der ganze extreme Kram gestohlen bleiben. Aber es ist wie es ist. Und in der Zeit nach der Reihe sind mit Spundas "Baphomet", "Der Zentaur" von Blackwood und der Anthologie "Die Pflanzen des Dr. Cinderella" (zumindest zum Teil) mindestens drei Titel erschienen, die auch gut in diese Reihe gepasst hätten. Insofern passt das Programm für mich. Zumal ich auch nicht alles mit dem Festalogo drauf kaufe.

  • Ich finde Frank sollte auch Feedback erhalten,welches ein wenig kritischer ist als diejenigen,die immer alles zum Himmel loben, rechtfertigen und was sonst noch alles ... Nichts für ungut,aber nicht jede Veränderung ist gut ... und dass das Horror - Thriller Programm im Gegensatz zum letzten Jahr eher schwach Ausgefallen ist, braucht man nicht schön reden, ist einfach eine Tatsache!
    Das mit den Covers find ich soweit in Ordnung bzw. dem Inhalt entsprechend ...

  • Für dich mag das eine Tatsache sein. Deshalb muss man dem aber nicht zustimmen oder deine Tatsachenbehauptung allgemein übernehmen.


    ICH finde das Programm ausgewogen, MIR gefallen diese US-Patriotenthriller im Crime-Bereich (auch weil sie von anderen Verlagen stiefmütterlich behandelt werden, obwohl anscheinend eine zumindest so große Klientel besteht, dass Frank weitere dieser Bücher und sogar neue Autoren bringt) und wenn dir ein Buch oder was auch immer nicht passt, dann kaufs halt net.


    Und wenn das Programm so schwach war, wiesop hast du dir dann nicht die Perlen rausgesucht? Gab genug davon - meiner Meinung nach, die ich keinem aufschwatzen und auch nicht als Tatsache hinstellen will, da es ja nur eine einzelne, meine, Äußerung ist.

    The water in my whisky is the poison in my brain

  • Mir gefällt das Patriotenzeugs auch nicht, aber ich kann mit leben und da auch von den Horrorbüchern nicht jedes unbedingt meinen Geschmack trifft und ich ja auch nicht alle kaufe, hab ich damit kein Problem :)

    Ja jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    aber das find' ich ganz okay
    denn ich hab' alles hinter mir gelassen
    was mich aufhält
    und jetzt bin ich nicht mehr wie früher
    ja, vielleicht wirkt das arrogant
    doch vielleicht haben wir uns all die Jahre
    nie wirklich gekannt.


  • und dass das Horror - Thriller Programm im Gegensatz zum letzten Jahr eher schwach Ausgefallen ist, braucht man nicht schön reden, ist einfach eine Tatsache!


    Ich habe letztes Jahr kein einziges Buch aus der Reihe gekauft. Dieses Jahr interessieren mich zumindest zwei. Insofern kann man da geteilter Meinung sein. Es sei denn, man will unbedingt alle Bücher kaufen und Zahl X im Jahr reicht einem nicht aus. Ob das für eine schwache Auswahl steht, sei mal dahin. Wobei auch einem Komplettsammler gelegen kommen müsste, etwas weniger Geld zu investieren. Bücher sind ja nun nicht gerade billig, noch dazu bei einem Kleinverlag, der einfach kleinere Auflagen hat.