Vorschau-Planung-News 2022

  • Nun ja, schauen wir mal wenn die Leseproben kommen, Kain , dann kann ich da auch mehr zu sagen.

    Mit der Art, mit der Stoker DRACULA umgesetzt hatte, hat er mich jedenfalls bisher noch nicht wirklich ansprechen können.

    Ist es erst in deinem Kopf, wird es sich einnisten und von deinem Geist zehren. Sich an deinem Verstand satt essen, bis nichts mehr bleibt als Wahnsinn. :evil:

    Zitat: Die Heimsuchung der Ivy Good/Seite 100


  • Kann ich Dir auch nicht genauer sagen. Ich kenne nur "Dracula" und zwei oder drei Kurzgeschichten. "Die Squaw" auf alle Fälle. Irgendwas noch. "Dracula" fand ich in Ordnung. Ein Meisterwerk ist es nicht. "Frankenstein" - oft im selben Atemzug mit dem Grafen genannt - gefällt mir ein gutes Stück besser. Aber war schon gut.

  • Oh, einige Interessante Artikel dabei.

    Für die Bibliothek des Schreckens hab ich eh schon ein Abo, für Weird Fiction heute eins abgeschlossen. Das klingt einfach ganz nach etwas, was mir gefallen wird.

    Besteht bei der Weird Fiction Reihe auch Chance, dass in Zukunft etwas von M.R. James erscheint?


    Dazu klingen mindestens diese beide auch noch nach Pflichtkäufen nächstes Jahr.

    Aleister Crowley: Gesammelte Erzählungen - 3 Bände im Schuber

    100 Jahre Weird Tales Magazine - 5 Bände im Schuber

  • Ich finde es persönlich schade, das die Weird Fiction Ausgabe wieder ohne ISBN ist und es auch keine Ebook Ausgabe geplant ist.

    Für Österreich sind die Portokosten sehr hoch und somit lohnt es sich nicht, diese Bücher direkt zu bestellen.

    Bücher mit ISBN findet man auch öfters bei Hugendubel und anderen Buchhändlern bzw. können diese die Bücher leichter bestellen, ohne das man selbst so hohe Kosten hat.


  • Ich finde es persönlich schade, das die Weird Fiction Ausgabe wieder ohne ISBN ist und es auch keine Ebook Ausgabe geplant ist.

    Für Österreich sind die Portokosten sehr hoch und somit lohnt es sich nicht, diese Bücher direkt zu bestellen.

    Bücher mit ISBN findet man auch öfters bei Hugendubel und anderen Buchhändlern bzw. können diese die Bücher leichter bestellen, ohne das man selbst so hohe Kosten hat.


    Schau dir mal D-A-Packs an, lohnt sich auf jeden fall bei Abo-Bestellungen bzw. einzelnen Büchern.

    Die rechnen da nach Gewicht und es funktioniert wirklich zuverlässig.

    Mir geht es gar nicht krank und pervers genug.

  • Die Weird Edition habe ich mir durch Abo gesichert - evtl. habe ich da was überlesen - aber war da was mit einem Schuber?


    Eine Frage an Frank zu Aleister Crowley - sind das Hardcover im Schuber? - das hoffe ich doch sehr!!

    Taschenbücher kaufe ich überhaupt nicht mehr - deswegen bin ich leider bei den ganzen Ausgaben von Mathew Reilley leider raus ...


    Aber meinen größten Respekt - alleine was ich da schon wieder aus der Vorschau (Koontz , Ward, usw...) gefunden habe, macht ein Buchregal voll.... ;-)

  • Eine Frage an Frank zu Aleister Crowley - sind das Hardcover im Schuber? - das hoffe ich doch sehr!!

    Aleister Crowley: Gesammelte Erzählungen - 3 Bände im Schuber

    100 Jahre Weird Tales Magazine - 5 Bände im Schuber

    Diese kommen im Schuber. Die Weird Fiction Bände nicht. Vielleicht mit den Weird Tales verwechselt?

  • Ich muss gestehen das es mir ähnlich geht. Bin erst letztes Jahr wieder zu Festa gekommen, nachdem ich ne längere Horror- lese-pause hatte. Und als ich die neuen gebunden und limitierten Reihen gesehen hab, war die H&T Reihe fast vergessen 😅

    Hatte mir noch den Masterton den ich verpasst hatte besorgt und Keene (könnte auch gern gebunden erscheinen). Wenn ich sage das Keene für mich, so ein wenig der amerikanische Masterton ist, nimmt mir das jemand übel? 😅

    Auf jedenfall hat es dafür gesorgt das ich die neuen Autoren die in H&T erschienen sind noch nicht gelesen hab. Natürlich liegt es auch daran das ja allgemein in den Hardcover Reihen viel erscheint.

    Auf jedenfall großes Lob an Festa. Auch das ihr mittlerweile in der Must Read Reihe Bücher ,die nicht wirklich mehr was mit Horror zu tun haben, veröffentlicht. Grad Bryn Greenwood gefällt mir sehr. Auch die Aufmachung der spezialreihe find ich sehr gut. Wie gesagt diesen geschwärzt Rand könnten von mir aus alle Bücher haben. 😅

    Auch die pulpreihe ist mega gelungen. Und so kleine Details wie das Mini Cover auf dem Buchrücken sind echt was schönes. Stimme also voll zu. Von mir aus könnten auch alle gebunden erscheinen.

    “There are not many persons who know what wonders
    are opened to them in the stories and visions of their youth; for when
    as children we learn and dream, we think but half-formed thoughts, and
    when as men we try to remember, we are dulled and prosaic with the
    poison of life.”
    -H. P. Lovecraft

  • Auch ich bin ein Fan von HC Ausgaben, aber man sollte trotz allem bedenken, das auch Interessierte Leser mit

    kleinerem Budget zufrieden gestellt werden sollten.

    Außerdem finde ich die Verkaufstrategie von Festa , fast alle Fazetten bzw. Ausgabemöglichkeiten zu nutzen schon sehr gut.

    Auch die zusätzliche Platzierung auf den verschieden Plattformen ist für eine breitere Publizierung auch immens wichtig!

    Im Moment sieht man am Beispiel Buchheim, das da noch eine weitere Verbreitung fehlt. ( z.B. Siehe den signierten

    und auf 666 Exemplaren angebotenen Dean Koontz) Ich habe gedacht der müsste wie geschnitten Brot weggehen.

    So wie die Festa Sammlerausgaben.

    Vielleicht sollte Olav Buchheim auch eine Forumsplattform nutzen um mit den Buchfans Kontakt zu halten und sich dadurch einen besonders

    festen Kundenstamm zu sichern.